SB ND- Adm. Arscosea Chakoty - HQ- URPG45-Log 03 SD:18264

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: Cpt.Kami - stellv. SL: vakant

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Chakoty
VdO
VdO
Beiträge: 890
Registriert: Di 11. Jan 2011, 03:15
Wohnort: irgenwo in der Galaxie wo die USS. Stardust grad ist !

Mo 5. Jun 2017, 10:15

SB ND- Adm. Arscosea Chakoty - HQ- URPG45-Log 03 SD:18264.1125

Hauptpersonen: Jar - QuinWatto (Spiritueller Führer Kawi’lek NPC) , Mogh Goghnawatt (oberster Rignal des Ordens der Reinigung NPC) ,
Tsaphrye Gojirah (oberste Rignal des Ordens der Erneuerung NPC),



Nebenpersonen:

OESF Canon:


Wörter: 1.164

=/\= Bram I | Avlen Insel Ritueller Platz der Kawi’lek| Delta Quadrant| Tag 66 Mittags =/\=

Das Aussenteam und ich materialisierten auf der Insel bzw. an dem Platz denn uns die Kawi’lek zugewiesen hatten. Als der blaue Eindämungsstrahl verschwand und die Ansicht des Transporterraum der Stardust sich langsam auflöste und eine wunderbar, paradiesische leuchten Grüne Umgebung mit reichen bunten Floralen Beeten erschien war ich beeindruckt und beängstig zugleich.

Das Volk meines Vaters lebte ja auch im Einklang mit der Natur jedoch was ich hier wahrnahm war so gigantisch schön das es das bisherige was ich gesehen hatte in meiner langen Karriere in der Sternenflotte übertraf. Wenn es eine Definition von einem Leben nach dem Tod bzw. einem Paradies gab so hatten die Kawi’lek dies wohl hier gefunden.

Ich blickte mich um und es waren nicht viele Zeichen von Zivilisation wirklich vorhanden für eine Gesellschaft die so weiterentwickelt war wie die Kawi’lek. Alleine die massive Steinplatte auf der wir Materialisierten zeigte Anzeichen von Einflüssen einer Zivilisation.

„Bericht“ meinte ich zu dem Wissenschaftler in meinem Aussenteam der schon seinen Tricorder Gehoben hatte und Scans der Umgebung machte.

„Soweit scheint alles in Ordnung Admiral, es ist eine unschiere Anzahl von Flora und Fauna auf dieser Insel, die Artenvielfalt ist gigantisch selbst der Tricorder hat einwenig mühe die vielen Signale alle zu differenzieren und einzeln zu scannen. „ erklärte der Blauuniformierte mir

„Danke Lieutenant, na gut dann warten wir mal das Protokoll der Kawi’lek schrieb vor das wir uns nicht von dieser Ankunftsplatte bewegen bis sie eintreffen.

Also hies es warten und die Umgebung genießen. Es war auch faszinierten egal wo man hinguckte sah man ein Detail der Natur das man in dieser Form so überwältigend anmutet weil noch kaum gesehen auch die Lebensformen waren zwar zum teil erkennbar und bekannt jedoch dazwischen kroch und lief wieder etwas ganz Bizarres vorbei das so in dieser Form noch unbekannt für uns war . Die Wissenschafter und Exobiologen sowie Astrobiologen hätten ihre wahre Freude hier wenn wir zu einem Abkommen mit den Kawi’lek kommen würden.


~~~~~~~~~~~~~~~Zeitsprung 2Std Später~~~~~~~~~~~~~~~



Seit einer Weile wurde uns schon ziemlich langweilig und die Geduld war am Anschlag vor allem da wir uns ja nicht von der stelle bewegen durften und mittlerweile alles in Sichtweite erkundet und gesehen war. Die Gesprächsthemen zwischen einem Kommandanten sowie Admiral und zwischen der Crew war auch endwollend. Gerade als ich schon die Stardust kontaktieren wollte um nachzufragen ob eine Nachricht der Kawi’lek kommen würden. Piepte der Annäherungsalarm eines Tricorders auf und wir sahen wir am Horizont des Urwaldes etwas aufblitzen und auf uns zu kommen , eine violettblaue schimmernde Sphäre deren Antriebsform nicht klar erkennbar war.

„Energiesignale ?“ fragte ich nach.

„Ganz Geringe fast nicht wahrnehmbar, auch die Bewegung ist nur in einem minimalen Radius der Spähre erkennbar sie beeinflusst auf keinen Weise ihre Umgebung.“ bekam ich als Antwort.

Und als die Gewaltige Sphäre näher kam erkannten wir auch das nicht mal die Grashalme unter ihr mehr als zuvor im Wind ihre Halme neigten. Es war faszinierend.

Die Sphäre blieb einige Meter über uns zum erliegen, wir blickten hoch und wurden von einem Violetten Licht geblendet und wenige Augenblicke Später befanden wir uns innerhalb der Sphäre.

=/\= Bram I |  Transportsphäre |  Avlen Insel der Kawi’lek| Delta Quadrant| Tag 66 Nachmittags =/\=

Es war nicht viel auf dem Deck der Sphäre zu sehen im mitten Stand ein Tisch mit mehren Stühlen rundherum war die Wände Transparent selbst der Boden auf dem man Stand war wie Glas und wir sahen den Felskubus auf dem wir von der Stardust Materialisiert waren.

Es dauerte nicht lange und eine Türe öffnete sich scheinbar aus dem Nichts und zwei Kawi’lek in langen prachtvollen bestickten Ritualgewänder betraten den Raum und ergriffen sofort das Wort gefolgt von einigen Kawi’lek in weissen nicht ganz so prachtvollen Gewändern die alle eben die gleichen Gewänder zusammengefaltet in ihren Händen trugen.

„Flotte der Sterne Admiral, gegrüsst auf unserem Planeten seih, dies seih
Tsaphrye Gojirah ,oberste Rignal des Ordens der Erneuerung und ich
Mogh Goghnawatt ,oberster Rignal des Ordens der Reinigung wir vollziehen mit denen die Rituale des Anspruchs bevor sie treffen Jar - QuinWatto Spiritueller Führer Kawi’lek „ sprach Mogh Goghnawatt udn offenbar hatte der Translation immer noch Schwierigkeiten mit der genauen Sprache der Kawi’lek.

„Oberster Rignal Mogh Goghnawatt, Oberste Rignal Tsaphrye Gojirah „ begann ich die Begrüssung unserer Seite

„Wir sind sehr erfreut das sie uns die Gelegenheit geben ihre Kultur und ihre Gepflogenheiten erfahren zu dürfen um dann in Gespräche mit ihrem Volk zu treten. Bitte haben sie etwas Nachsicht falls wir ihre Rituale nicht zu 100% verstehen , dies soll keine Respektlosigkeit sein und wir versuchen unser bestes um alles Richtig zu machen“ begann ich.

„Sehr guten , bitte sie nehme diese Gewänder und ziehen Sie nach der Reinigung mit der Flüssigkeit des Lebens an. Sorgen keine Brauchen ihr Gut wird gut bewahrt“ meinte er knapp sie verneigten sich und Verliesen den Raum wieder.

Ihre Novizen legten uns die Gewänder hin und taten es ihnen gleich meine Aussenteam blickte mich kurz fragend an und noch bevor ich was sagen konnten Erschienen in dem Raum der Spähre für jeden von uns Kapseln die wir offenbar betreten sollten.

„nun denn lassen Sie uns beginnen“ ging ich mit guten Beispiel voran schnappte mir die Gewänder und betrat eine Kapsel, die grösser war als sie von Aussen schien.

Es war vor mir zwei Fächer eines wohl für meine Uniform und eines für die Gewänder der Kawi’lek, die ich zuerst rein legte und nach dem sich die Kapsel geschlossen hatte begann ich mich zu entkleiden. Bis auf meinen Kommunikator legte ich alle Teile der Uniform in die andere Box.

Kaum war ich völlig nackt begann schon von oben eine Wasserartige Flüssigkeit herunterzufließen, die jedoch etwas dicker war und eine leicht violette Färbung aufwies die meine gesamten Körper bedeckte.

Nun wurde es plötzlich sehr hell und die Flüssigkeit begann kurzfristig zu brennen auf der Haut jedoch nicht so schmerzhaft das es nicht auszuhalten war. Kaum war dieses Prozess vorbei kam eine ähnlich Flüssigkeit die eher bläulich war und der Prozess begann erneut nur dieses mal war es sehr kühlend. Was nun folgte war eine Bestrahlung mit reinem Licht. Ein akustisches Signal und das offenen der Box mit den Gewändern der Kawi’lek deutet wohl darauf hin das ich fertig war. Ich legte sie mir an und trat aus der Kapsel.

Die nächste Überraschung lies nicht lange auf sich warten da ich nicht mehr in der Sphäre war wo ich die Kapsel betreten hatte sondern ich stand in einem Jahrhunderte alten Gemäuer voller Ritueller Symbole und Pflanzen und es war ausser mir keiner hier völlig allein. Natürlich dachte ich sofort an mein Aussenteam aber wohl gehörte das zum „Fastenritual“ dazu.

Also nahm ich es an und ging zum einzigen Sitz der im Raum stand und war gespannt was mich nun erwartet.

—-TBC——
Bild
[Leiter des Starfleet Information Center]
[temp.VdO der ÖSF]
[Bewahrer der ÖSF]
ein Schreiber der
ÖSF

che-chako-gewara der ÖSF, Ex-Basekäferfresser , EX-CO der Stardust aus Leidenschaft !
Metatron der Gophi,
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten!
„Fragt nicht, was euer Flotte für euch tun kann, sondern fragt lieber, was Ihr für euer Flotte tun könnt.“[/center]
Antworten