Strande III - Wüste - CPO James Forester - Tec - 13186.1985

CO: - XO:
Indienststellung: 0000.0000
Ausserdienststellung:13320.1382

Moderator: Oberkommando

Gesperrt
Alexis
Beiträge: 104
Registriert: Di 11. Jan 2011, 01:56

So 18. Mär 2012, 19:53

Wörter: 1076
Beteiligte: Wüsten- Team
Erwähnte Nomaden


…::: Felskamm in der Wüste – nördlich der Stadt :::…


Der Wind pfiff mir um die Schnauze und ich atmete tief durch. Endlich etwas Abkühlung. Das tröstete mich sogar darüber hinweg das aufgewirbelter Sand in meinem Fell und Gesicht landete. Auch die Tatsache das Amh diesmal Apzu dazu verdonnerte der Furie von Wissenschaftlerin zu helfen hob meine Laune. Jetzt durfte er mal versuchen etwas zu tun während sie alles tat um es allein hinzubekommen. Aber sinnlos in der Gegend herumstehen war schlecht. Spätestens wenn Amh damit fertig war die beiden Mediziner über ihre Toilettenuntersuchung auszuquetschen würde ich ihren Zorn auf mich ziehen. Ich sah Goral neben mir an, der genauso wie ich versuchte mithilfe der Klauen die Augen vor dem Sand zu schützen. „Spähen?“ Er nickte knapp. Wenn wir keinen neuen Auftrag bekommen setzen wir halt den alten fort.
Das Sichtgerät verhinderte praktischerweise auch das weiterer Sand in meine Augen wehte. Wir konnten die Nomaden am Fuß der Klippen ausmachen. Auch der Verdacht, dass sie Wagen mit sich führten, bestätigte sich. Ich ließ das Sichtgerät sinken und zog stattdessen den Tricorder hervor.

Scannte
Veränderte die Einstellungen…
Scannte…
Kratzte mich hinter dem Ohr.
Scannte noch einmal.

„Probleme?“, fragte Goral von der Seite ohne sein Sichtgerät sinken zu lassen. „Nein, keine Probleme. Ich frage mich nur ob die in einen Krieg ziehen oder ob es hier irgendwelche gefährlichen Tiere gibt von denen wir noch nichts wissen.“ Aber das hätten die Scans des Planeten doch gezeigt wenn es hier Lebewesen gäbe gegen die man so ein Waffenarsenal brauchte.
Also doch Krieg. Gegen die anderen Stämme?
Irgendwie hatte ich langsam keine Lust mehr die Schafe da unten kennen zu lernen.
Aber das mit den Waffen war ja so weit auch nichts neues mehr. Nur eine weitere bestätigte Vermutung. Und das warum konnten wir wohl nur im Gespräch klären. Oder durch abwarten.
„Was für Waffen?“, fragte er weiter. Ich warf einen schiefen Seitenblick auf ihn. War das für ihn als Mediziner nicht unerheblich? Reines Interesse, vielleicht der kriegerische Cardassianer in ihm?
„Ich schätze hauptsächlich kleinere und größere Handfeuerwaffen. Da ich die Technik nicht kenne lässt sich das wohl so ganz genau nur bei näherer Betrachtung sagen. Aber es deutet einiges darauf hin das sie auch ein paar größere Geschütze mit sich führen.“ – „Wie groß?“, ertönte die Stimme von Amh hinter mir. Ich konnte ein leichtes zusammenzucken nicht verhindern.
„Nun, Ma’am, ich bin kein Waffenexperte und da uns die Technik unbekannt ist kann ich nur vermuten…“ – „Wie groß?“, unterbrach sie mich harsch. Ich konnte nur raten. Und wenn ich falsch riet? Lieber etwas nach oben schätzen? Aber wenn ich ZU hoch griff… „Forester.“ – „Irgendwo zwischen Granaten und Raketenwerfer. Plus, minus… Vergleichbar mit dem was auf der Erde im…“ – „Jaja, schon gut. Alles was sich bei möglichst großer Feuerkraft möglichst leicht transportieren lässt.“ Ich nickte, so konnte man es auch ausdrücken.
Ihr Blick hing überlegend auf dem Tross. Ich hielt ihr mein Sichtgerät hin, doch sie lehnte mit einem Kopfschütteln ab und ging dann wieder zu der Wissenschaftsfurie hinüber.
Ich veränderte noch ein paar Einstellungen am Tricorder, warf wieder einen Blick auf Goral der sich nicht gerührt hatte. „Sie haben sie kommen hören, oder?“ – „Hab ich.“ Ich verkniff es mir ihn darauf hinzuweisen das er mich hätte warnen können.


…::: etwas später :::…


Amh hatte zum Aufbruch gedrängt, damit wir den Anschluss an die Nomaden nicht verloren. Das Gelände hier oben war unwegsam und wir mussten auf unsere Schritte achten. Vom Pfad abkommen konnte den Absturz bedeuten. So kamen wir nur unwesentlich schneller voran als die Nomaden die sich durch den Sand quälen mussten.
Inzwischen hatten wir erfreulicherweise von dem Team aus Säulen einige Daten zur Komplettierung des Universaltranslators erhalten. Offensichtlich hatten sie dort sie dort mehr Glück mit dem Datensammeln gehabt. Kaum verwunderlich. Dort war es sicher leichter Leute zu belauschen.
McMullen und Apzu liefen hinter Mariss her während sie gemeinsam die Feinjustierungen vornahmen. Damit sollten wir gerüstet sein für ein Zusammentreffen. Fehlte nur noch der Name. Wir könnten den gleichen nutzen wie das Team in der Stadt. In Ermangelung einer besseren Alternative…
Was Goral wohl die Ehre eines tiefen Grummelns des selbigen zuteil werden ließ. Und unsere beiden Küken? Wer von den beiden war eigentlich älter? Und wirkte sich ein so minimaler Unterschied auf die Aussprache aus? „Dann müssten Zwillinge ja immer gleich heißen…“, murmelte ich vor mich hin. „Zwillinge?“ Amh war neben mich getreten.
„Ja, wegen der Aussprache. Zwillinge sind ja gezwungenermaßen gleich alt. Heißen sie dann gleich?“ Sie musterte mich mit einem skeptischen Blick. „Gibt es schon was Neues wegen der Waffen?“ Ich seufzte leise. Ist klar, ignorier mich einfach. „Nicht viel. Ich habe bei der Britannia einen Scan angefordert, aber der hat nicht wirklich was Neues gebracht.“ Ich hielt ihr meinen Tricorder unter die Nase damit sie sich die Ergebnisse ansehen konnte. Außer einem knappen Nicken gab sie nicht viel von sich. Kein Wort ob ihr das ganze mehr sagte als mir.
„Wir werden wohl nicht darum herum kommen es uns anzuschauen. Und zeigen sie es Mariss wenn sie mit dem Universaltranslator fertig ist.“ – „Sicher.“ Kann es kaum erwarten.

Mein nächster Schritt ging ins Leere.

Was mich erschrocken keuchen ließ ehe ich zur Seite kippte.

Ich sah mich vor meinem geistigen Auge schon die Klippen hinunter kullern als eine Hand meinen Oberarm griff und mich zurück auf den Pfad zog.
„Verdammt nochmal Forester, passen sie auf wo sie hintreten.“ Amhs Stimme übertönte das Rauschen in meinen Ohren nur minimal. Ich brauchte ein paar Sekunden um mich soweit zu sammeln das ich sprechen konnte. „Danke… ich…“ – „Ja, sie sind ein Trampel. Und jetzt weiter.“ Sie blickte mich noch einmal prüfend an ehe sie mich losließ und an mir vorbei schritt.
Ich für meinen Teil gönnte meinen zittrigen Beinen noch ein paar Sekunden. „Berge und Felsen sind wirklich nichts für sie, hm?“ Bildete ich mir den leicht amüsierten Unterton in Gorals Stimme nur ein? Musste wohl. „Sagen wir mal, ich fühle mich in ebenem Gelände erheblich wohler.“ Er lächelte leicht und bedeutete mir dann vor zu gehen. Ganz so als wolle er sicher gehen das meine Beine mir auch wirklich wieder gehorchten und ich mir nicht noch einen Fehltritt erlaubte.
Was hatte ich nur verbrochen um auf diesem fürchterlichen Planeten zu landen, in einem grässlichen Kostüm und einige Meter über dem Niveau das ich noch als angenehm empfand. Mit einer Aussicht auf ein Treffen mit bis an die Zähne bewaffneten Nomaden bei denen das Risiko bestand das wir uns nicht einmal vernünftig mit ihnen unterhalten konnten.
Ich hasse mein Leben.
Zumindest in diesem Augenblick…
Gesperrt