NH - Lt C. Baumgartner - Tech - URPG03 Log 02 - 21029.0438

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: Cpt.Kami - stellv. SL: vakant

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Viso
Beiträge: 210
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 21:25
Wohnort: Sindelfingen
Kontaktdaten:

So 13. Okt 2019, 03:29

Urlaubslogbucheintrag 02 – Lieutenant Dr. techn. Christine Annika Baumgartner – Technische Offizierin - G-001 New Hope

Sternenzeit: 21029.0438

Beteiligte Personen:
• LtCmdr Nathan Hogan (CTO, NPC)
• Lt Mitchell Montgomery
• LtjG Douglas Mortons

Wörter: 1521

Thema: Heimat ist dort, wo man sich wohlfühlt.

Abstract: Christine ist wieder zurück auf der New Hope und kommt endlich nach ihrem kurzen Zwischenstopp im Replimat in ihrem Quartier an. Dort entspannt sie in aller Ruhe und macht sich dann in bester frische (gähnend) auf den Weg zu ihrem alten Arbeitsplatz. Nach einem überschaubaren Moment in ihrem Labor, berichtet sie dem Chefingenieur von ihrer Reise und den Entwicklungen der Flotte im Bereich der Technik. Im Anschluss folgt für sie ein kleiner Abstecher in den Hauptmaschinenraum, wo sie ein paar Kollegen trifft.



_,.-~*°*~-.,_,.- Starbase G-001: NEW HOPE - Quartier -.,_,.-~*°*~-.,_

Zischend öffnete sie sich nun. Die Tür meines Quartiers. Lange hatte ich diesen Ort vernachlässigt. War eine Weltenbummlerin gewesen und hatte meine Forschungen vorangebracht und präsentiert. Ich trat durch die Tür und stand mitten in einem Raum, der sich Gefühl über die letzten Monate nicht verändert hatte. Es war überraschend merkwürdig. Diese Sternenbasis hatte einen großen Teil meines Lebens beeinflusst. Und das schon, bevor ich der Sternenflotte beigetreten war. Nostalgische Gefühle machten sich in mir breit, als ich mich im Quartier umsah. Ein Lächeln machte sich breit. Ich war wohl wieder zu Hause. Ohne weiter darüber nachzudenken stellte ich achtlos meinen Koffer rechts neben die Tür an eine freie Stelle vor einen Schrank und spurtete dann auf mein Sofa zu, um mich wie ein Kind auf es zu werfen und eines der Kissen zu knuddeln, die darauf lagen. Dann drehte ich mich auf den Rücken, das Kissen weiterhin an den Oberkörper gepresst und sah zur Decke.
»Computer, spiele bitte meine letzte Musikwiedergabeliste ab und aktiviere Ambientemodus Gamma 04«, gab ich die Kommandos an den Computer weiter und sah sofort, wie sich mit dem bekannten Bestätigungston das Licht im Raum dimmte und eine angenehme Musik, die ich in den letzten Tagen regelmäßig gehört abspielte. Verschiedene Lichter und Projektoren gingen in meinem Quartier an und tauchten das Quartier in einen farbenfrohen Schein. Diese Lichter und Projektionen an den Wänden passten sich entsprechend der Musik an und erzeugten in mir ein seltsam wohliges Gefühl. Genau das Gefühl, das ich mir verdient hatte, nachdem ich eine lange Reise hinter mir hatte. Erst ein schönes Erdbeereis und jetzt entspannen in meinem Quartier. Ich schloss langsam meine Augen und sah in diesem tollen Ambiente aus den Fenstern meines Quartiers. Der Blick in den Gammequadranten hatte mir doch tatsächlich ein wenig gefehlt. In einer Entfernung die gerade noch ausreichte, um von mir wahrgenommen zu werden, sah ich einen Kometen vorbeiziehen. Ob dieser wohl irgendwo eine schöne Sternschnuppe werden würde? Ich legte meine Brille ab und legte mich wieder auf den Rücken und sah mir mit gedämpfter Sicht das Farbenspiel an meiner Decke an. Dann schloss ich langsam meine Augen und versank in einen wohligen Schlaf.

_,.-~*°*~-.,_,.- Starbase G-001: NEW HOPE - Technische Labors -.,_,.-~*°*~-.,_

Gähnend trat ich aus dem Turbolift und lief den Korridor entlang. Eine Umhängetasche schlang sich über meine Schulter und in meiner rechten Hand befand sich ein großer, spezieller Becher, der so aussah wie einer dieser Wegwerfbecher, die man öfters für unterwegs beziehen konnte. In diesem Fall handelte es sich aber um eine wiederverwendbare Variante aus einer besonders bruchfesten doppelwandigen Keramik, die entsprechend sogar eine warmhaltende Eigenschaft besaß. Um für unterwegs gut geeignet zu sein war ein Kunststoffdeckel auf der Tasse aufgesetzt, der dafür sorgen sollte, dass nicht aus Versehen ein Crewman seine Feuertaufe bekommt. Ich lief den Gang folglich entlang und nahm mehrfach den ein oder anderen Schluck aus der Tasse und fühlte die Wohltat des besonderen Grüntees, den ich in ihr angesetzt hatte. Bester Grüntee aus Japan. Es mochte noch so viele gute Alternativen in der Galaxie geben, aber diesem würde ich wohl ewig treu bleiben und dementsprechend war ich jedes Mal aufs Neue froh, wenn ich mich mit großen Mengen an Tee von der Erde eindecken konnte.
Ich musste nicht mehr weit laufen, da stand ich auch schon vor einer Labortür, die ich schon länger nicht betreten hatte. Die Beschriftung der Tür trug noch immer meinen Namen, was mich seltsam beruhigte. Das hieß, meine Wirkungsstätte war noch immer in meiner Hand. Zufrieden lächelnd tippte ich etwas an der Wandkonsole neben der Tür ein und die Tür öffnete sich zischend. Da war er. Mein alter Forschungsarbeitsplatz. Langsam trat ich in das Labor ein und hörte wie sich die Tür hinter mir schloss. Das Labor bot Arbeitsplatz für mehrere Wissenschaftler und wurde meines Wissens von den anderen Mitgliedern meines Forschungsteams auch weiterhin verwendet. Zumindest hatte ich nicht den Eindruck, als wäre in meiner Abwesenheit hier nichts passiert. Ich ging ein paar Schritte weiter und öffnete eine weitere Tür, die in einen Raum führte, in den man durch ein Glasfenster blicken konnte. Mein persönliches Büro als Laborleiterin. Geübt war ich in wenigen Schritten an meinem Schreibtisch gelangt und legte meine Tasse und Umhängetasche auf diesem ab. Dann setzte ich mich hin und lehnte mich erstmal entspannt zurück. Ja, auch an diesem Ort fühlte ich mich seltsam zu Hause. Die Wände waren gespickt von Konzeptzeichnungen die zum Teil die nächste Evolutionsstufe der Fusionsreaktoren behandelten, die ich zu meiner Promotion entwickelt hatte. An einem Whiteboard erkannte ich mein letztes Gekritzel, das ich vor meiner Reise gemacht hatte. Sie hatten wohl etwas mit der Technologie der Shedar zutun und beschäftigten sich mit Subraumtheorie und wie man diese auf unsere Sternenflottentechnologie weiter anwenden könnte. Wir waren schon in einer spannenden Zeit. Ich erinnerte mich noch gern an meine eigenen Arbeiten im Bezug auf das Projekt X, diese Station und einige andere Projekte zurück. Aber nun auch noch mit den Einflüssen vergangener großer Rassen. Es gab so viel verstecktes Potential überall. Ich freute mich richtig, hier wieder in alter Frische an die Arbeit gehen zu dürfen. Ich sah auf den Rechenschieber, der auf einem Schrank an der Wand meines Büros stand. So vieles hatte mit solch einem Werkzeug begonnen. Ich lächelte mit einem wohligen Gefühl in der Bauchgegend. Dann sprang ich auf, nahm den letzten Schluck aus meiner Teetasse und machte mich auf den weg. Ich sollte, jetzt wo ich wieder an meinem Arbeitsplatz war, auf einen Sprung in den Hauptmaschinenraum gehen. Ob sich in meiner Abwesenheit dort viel getan hatte? Vermutlich nicht, aber es wäre womöglich ganz gut, sich beim Chefingenieur zu melden. Vor allem könnte ich dann auch zum einen davon berichten, wie meine Arbeiten gelaufen sind und die neusten Informationen vom Flottenhauptquartier, der Jupter-Station und von Utopia Planitia überbringen.

_,.-~*°*~-.,_,.- Starbase G-001: NEW HOPE - Hauptmaschinenraum -.,_,.-~*°*~-.,_

Verabschiedend winkte ich dem Chefingenieur zu, als ich aus seinem Büro ging. Das Gespräch hatte länger gedauert, als ich erwartet hätte. Wir hatten jeder tatsächlich genug zu erzählen. Er von den neusten Entwicklungen hier an Bord der New Hope, wobei ich dahingehend wohl sowieso alles erstmal im Eifer des Gefechts erfahren würde und ich von den Symposien, Präsentationen und Task Forces. Wir hatten auch eine hübsche Diskussion über einen neuen Schiffsentwurf, von dem ich Entwürfe mitgebracht hatte. Die Schiffswerft der New Hope war zwar nicht vergleichbar mit Utopia Planitia, aber vielleicht würden wir hier ja auch das ein oder andere zum Schrauben und Testen bekommen. Zumindest hatte ich mich dafür stark gemacht, dass wir hier auf der Gamma Mission dahingehend auch aktiv werden möchten.
Nun wollte ich aber erstmal ein wenig an die Arbeit gehen und so schön mir mein Labor ein paar Decks weiter untern gefiel. So sehr reizte es mich gerade einfach ein wenig Zeit im Maschinenraum zu verbringen und mich umzusehen, wie alles läuft. Vielleicht mal ein wenig an den Reaktoren hören, ob sich ihr Klang verändert hat, seit ich gegangen war. Ich war zumindest gespannt. Entsprechend trat ich in den offenen Raum des Maschinenraums oder zumindest dieses einen Teils des Hauptmaschinenraums und trat an eine der zentralen Konsolen heran, auf denen so ziemlich alle wichtigen Informationen über den Status der Station aufgeführt waren.
»Kann ich Ihnen Helfen Lieutenant?«, fragte mich plötzlich eine Stimme und ich drehte mich zu der Person um. Ein Mann hatte mich angesprochen. Ein Mensch in einem ähnlichen Alter wie ich. Auch er trug die Abzeichen eines Lieutenants der Technik und hatte sich wohl über meine Anwesenheit hier gewundert.
»Oh alles gut, Lieutenant«, lachte ich ein wenig überschwänglich. »Mein Name ist Christine Baumgartner, ich bin Mitglied der Stammbesatzung der New Hope und war an ihrer Entwicklung beteiligt«, erklärte ich schnell und gestikulierte dabei wohl etwas aktiv. »Wir kennen uns vermutlich nicht, weil ich die vergangenen Monate vom Sternenflotten Hauptquartier abgerufen wurde, um wegen meiner Forschungen vorstellig zu werden«, fügte ich an und holte irgendwie etwas zu weit aus, woraufhin ich einen Techniker der etwas zu nah an mir vorbeigegangen war, getroffen hatte.
»Oh, tut mir leid!«, rief ich sofort, als ich das Wehklagen des Mannes hörte. »Ich hoffe ich hab ich hab Ihnen nicht all zu sehr weh getan!«, sprach ich auch diesen Mann an und bat um Entschuldigung.

NRPG: Bälle zu Dem und Ty werf.
NRPG2: Das Log war mit folgenden Storycubes geschrieben: Auge, Rechenschieber, winkende Hand, Flugzeug (Raumschiff), Sternschnuppe, Schlafen, Feuer
Vice Admiral Maximilian Viso
--------------------------------------------------------------
Früherer Vorsitzender des Oberkommandos (VdO)
Früherer stellvertreternder Spielleiter (sSL) der Sternenbasis G-001 "New Hope"
Früherer Leiter des Sternenflotten Informations Centers (LdSIC)
Früherer Kommandierender Offizier der USS Britannia (CO)

--------------------------------------------------------------
Antworten