RPG7 - LOG - 4 - Lt Andrass Her'De'R - SD: 21053.1960

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Andrass
Beiträge: 155
Registriert: Do 15. Aug 2013, 09:50

Mi 6. Nov 2019, 19:39

RPG7 - LOG - 4 - Lt Andrass Her'De'R - SD: 21053.1960

Beteiligte Personen: Ens Ertl, Cr Merio, Cr Kelley
Wörter: 848

=/\= Hangar =/\=

Nicht nur dass ich mein Mittag wegen einem Sicherheitsproblem unterbrechen musste. Nein ich musste auch mich mit Crewman Merio abgeben. Ich biss die Zähne zusammen, versuchte mein sich sträubendes Fell zu beruhigen was sich irrationaler weise wieder aufgerichtet hatte und lenkte mich ab in dem ich mir den Schotthaufen ansah den Enign Ertl als sein „Zu Hause“ vorgestellt hatte. Nicht dass er hier in diesem Gerümpel irgendwie auffiel oder den Titel „Bestes aussehendes Wrack“ kampflos aufgeben müsste. Stand da nicht so ein Audit an? Wie wollte die Dockaufsicht dann diesen Hangar erklären, der mehr einem Schrottplatz als einer Anlaufstelle für diverse Außerirdische. War er überhaupt in den normalen Decksplänen verzeichnet oder hatte man ihn schon vor Urzeiten einfach aus dem offiziellen Plan der Station gestrichen und vergessen.
Ich wußte nur eines. Sollten wir als Techniker jemals seltene oder auch besondere Materialen benötigen waren wir hier bestimmt an erster und auch bester Stelle angekommen. Ich wuchtete mit Ensign Ertl die ominöse Kiste in seinen Bird of Prey, oder das was davon übrig war. Kaum zu glauben das das Teil flugfähig war. Der Raubvogel schien nur noch mit ganz viel Spucke zusammengehalten zu werden. Davon hatten meine beiden Kollegen reichlich denn sie schnatterten die ganze Zeit.
Meine Nüstern weiteten sich, als sie die ersten Geruchsnoten des Schiffes aufnahmen. Ich konnte vieles riechen und nicht alle Gerüche gingen vom Ensign aus. Ich sparte mir meine Kommentare hinsichtlich des Menschen. Diese Spezies verstand es ohnehin nicht sich richtig zu reinigen und dieses Exemplar schoss dazu selbst jeden takaranischen Vogel ab.
Plötzlich raste ein dunkles Schemen durch die Gänge und riss den dicken Ensign von den Beinen. Gemäß unserer Sternenflottenschulung und ganz und gar atypisch hatten Cr Merio und ich unsere Phaser in der Hand noch bevor wir auf die Idee kamen uns mit bloßen Krallen auf den Schatten, der aussah wie ein Targ, zu stürzen.
Ensign Ertl versicherte uns, dass es sein Schmusetier war und ihn nicht als Snack ansah.

=/\= Zeitsprung, APS Avatar, Maschinenraum =/\=

Die ominöse Kiste war verstaut… aber jeder halbwegs fähige Techniker konnte sie mit einem Standardscan trotz der Vorkehrungen immer noch rausbekommen wo diese Kiste war. Und wenn es etwas Wichtiges war was hier versteckt wurde, davon konnte ich durch das gehabe der beiden ausgehen, musste es sehr gut versteckt werden.
Mein Tricorder, den ich hier nur bei Sichtung des Targs aus der Hand gelegt hatte, zeigte mir einen bunten Regenbogen an verschiedenen Strahlungswerten an. Der Umwandler der dem Warpkern auf einem normalen Schiff entsprach war wirklich nicht mehr gut in Schuss.

„Ensign, Crewman! Um Ihre Kiste nun wirkungsvoll verstecken zu können wären sie mir bitte bei einer OP behilflich? Ich Denke wir können ein paar EPS Leitungen aus nicht mehr nutzbaren Systemen ausbauen und hier bei der Kiste neu verbinden. Die Daten aus meinem Tricorder zeigen mehrere beschädigte Ventile im Bereich des Energiekerns, die hier einige interessante Strahlungswerte haben. Diese dürften die internen Sensoren effektiv stören, sodass hier nichts weiter passieren kann.“ Ich schaute die beiden an. Ensign Ertl überlegte und seufzte dann nur, seine Schultern sackten herab. Der Gedanke sein Schiff weiter zu beschädigen schien ihm nicht zu gefallen. Cr Merio grinste nur.
Die Arbeiten gingen verhältnismäßig schnell vonstatten, trotz dem Umstand dass wir ihr praktisch nur 1 ½ Techniker hatten. Den Crewman zählte ich nicht mit, und Mr. Ertl hatte den Bonus, dass es sein „Schiff“ war auf dem wir hier standen.
Ich konnte nur sicher gehen, dass wir die maroden Syteme des alten Schiffes nicht zu sehr beanspruchen würden. Als ich ein Kraftfeld um die beschädigten Sektoren legte.

„Ensign? Wollen sie?“ ich nickte ihm zu und reichte ihm mein PADD. Der Aktiverungsbefehl wartet auf Bestätigung. Er seufzte und bestätigte.

Der Raum hinter dem Kragftfeld füllte ich mit einem grünen Schein, der auch unsere Gesichter beleuchtete und Mr.Merios, und garantiert auch meines diabolisch ausleuchtete.

„Der Inhalt der Kiste ist geschützt vor der Strahlung, die Sensoren der Station werden hier nur einen Energiekern entdecken, der vielleicht von der Norma abweicht, aber welches Schiff auf diesem deck tut das nicht.“

„Aber praktisch gesehen wird dieses Schiff erstmal nicht abheben können, oder?, wollte Ensign Ertl wissen. Ich nickte nur. „Beim geringsten versuch diese Leitungen mit voller Energie zu belasten würde dafür sorgen dass sich ihr flugfähiger Untersatz in seine Bestandteile auflöst.“

„Mit anderen Worten, OP gelungen. Patient tot“, bemerkte Cr Merio.

„Ja, ist das nicht großartig“, hielt ich dagegen. „Wann können wir dies schon mal von uns behaupten.“

Ich schaute auf mein PADD. Kein neuer Auftrag.

„ich hab jetzt Feierabend. Hat wer Lust auf einen Drink?“

Bevor einer der beiden Antworten konnte piepte mein Kommunikator.

„Bruch der EPS Leitung 492 auf Deck 285. Ursache unbekannt. Brand in einem Turboliftschacht.“, kam die Stimme von Cmdr Hogan durch. „Kümmern sie sich drum.“

Ich bestätigte, winkte meinen beiden Kollegen zu und machte mich auf den Weg. Ich informierte Cr Kelley über den Notfall und wir würden uns beide an der Gefahrenstelle treffen.

*Keks für Jason*
Nichts ist wie es scheint, nichts bleibt für die Ewigkeit.

Lt Andrass Her'De'R - der bissige Techniker
Cr Skip - Der Fluch der Wissenschaft
Antworten