NH - Cmdr Nico Huch - MLOG 03 - SEC - 21073.2355

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Nico Huch
Beiträge: 15
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 21:33
Wohnort: Ostfriesland

Di 26. Nov 2019, 23:34

Personen: -/-
Erwähnte Personen: John Ertl, Damian Desean, Merio
NPCs: Sinja

Wörter: 758

=Ʌ= Starbase New Hope - Sekundäre Sicherheitsstation =Ʌ=

Ich lehnte mich mit meinen Armen auf meinen Schreibtisch und verschränkte meine Hände vor meinem Gesicht, während vor meinem Schreibtisch auf einem kleinen Beistelltisch ein Kind seelenruhig vor sich hin schlummerte. Jetzt war ich irgendwie auch noch in die Rolle des Babysitters geraten. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn meine Augen mich getrügt hätten und ich direkt zum Büro gelaufen wäre? Ich schüttelte mit dem Kopf. In diesem Fall hätte sich die betrogene Mutter an einen anderen Sicherheitler gewandt und es wäre wohl ähnlich ausgegangen. Ich seufzte leicht, und musterte das Kind noch eine Weil aus der Ferne, während ich mir Gedanken darüber machte, wie wir jetzt fortfahren würden. Meine Gedanken wurden allerdings alsbaldig unterbrochen als ich Bewegung von der Kleinen vernahm. Nach der ganzen Aufregung war ich froh, dass sie sich wieder beruhigt hatte, aber wie es schien hatte sie wohl genug geschlafen.

Doch bei einem ruhigen Aufwachen verblieb es nicht, vereinzelnde Quängellaute gingen schnell in ein durchgängiges Heulen über, dessen Lautstärke es mir unmöglich machte einen weiteren Gedanken zu fassen. Also erhob ich mich und gab mich unserem Gast zu erkennen, wovon sie aber unbeeindruckt schien. “Alles gut… Ich weiß du hast viel durchgemacht, aber jetzt bist du in Sicherheit, in der Sicherheit.”, flüsterte ich und streichelte ihr sanft mit meinem Finger über die Wange. Da sie dies nicht beruhigte, fing ich an den Korb etwas hin- und herzuwippen. So etwas half doch eigentlich immer, oder?

Weitere Minuten vergingen nach denen ich mir nicht mehr sicher gewesen war, ob ich noch mit einem intaktem Gehör nach Hause gehen würde, bis ich mich dazu entschied das Kind auf den Arm zu nehmen. Vielleicht sehnte sich das Kind einfach nur nach Nähe und Wärme? Vorsichtig nahm ich das Kind aus dem Korb, ich stützte den Kopf dabei, soviel wusste ich wohl, und lehnte sie vorsichtig an meine Schulter, was mir mein Ohr jedenfalls nicht dankte.

Ich setzte meine Strategie fort und versuchte das Kind irgendwie mit wippenden Bewegungen zu beruhigen. Wenn jetzt jemand durch die Tür trat und etwas von mir wollte, ich würde mir wahrscheinlichen einen sehr verdutzten Blick einfangen. Eine Außenmission leiten, Schichtpläne erstellen, Diebe dingfest machen, alles kein Problem, aber mit Kleinkindern hatte ich einfach keine praktische Erfahrung. Ich hatte weder Frau noch Kinder, und die Kinder, mit denen ich zu gehabt hatte und mit denen ich auch gut konnte, waren wesentlich älter.

Ich musste zugeben, dass sich langsam eine Mischung aus Hilflosigkeit und Frustration in mir breit machte. Sie wollte einfach keine Ruhe geben. Was konnte ich noch machen? Ich konnte jetzt nicht einfach aus dem Büro marschieren und sie dem nächstbesten Crewman in die Hand drücken, nicht solange sie am Schreien war. Wobei... Desean war vermutlich noch im Büro und er hatte doch Familie?

[LOG 04 Desean]

=Ʌ= Zeitsprung - Starbase New Hope - Sekundäre Sicherheitsstation =Ʌ=

Wenn mich jemand fragte, was der Vorteil an einer leitenden Positionen war, dann würde meine Antwort wohl fast immer lauten, dass man delegieren durfte. Ertl leistete sehr gute Arbeit bei unserer Investigation und ich war froh ihn an Bord zu haben. Würde mir jemand Zweifel an seiner Eignung aufgrund seiner Personalakte äußern, dem würde ich entschieden widersprechen. Selbst ich zeigte mich manchmal noch überrascht wie arbeitswütig er doch war, vermutlich musste ich ihn irgendwann eher davon abraten sich zu überarbeiten.

Was die kleine Sinja anging, ich schämte mich ja schon etwas dafür, nicht auf den Gedanken gekommen zu sein, dass sie nach all der Zeit einfach hungrig geworden war. Aber das bestärkte mich, dass sie bei Desean in guten Händen war. Auch wenn mir seine Worte etwas im Gedächtnis geblieben waren. Das eigene Kind aufgrund von Rache zu verlieren, ich konnte mir nur schwerlich ausmalen, was dies in ihm ausgelöst haben musste. Ich zog meinen unsichtbaren Hut, dass er mir dies einfach so erzählen konnte. Wohl war diese Eigenschaft aber auch nötig in unserem Job.

Es waren allesamt gute Leute, die ich hier hatte, umso größer war meine Motivation diesen Audit zu bestehen! Womit ich mich aber auch dem Nachteil einer leitenden Position beugen musste, nicht nur durfte man delegieren, man musste es. Gerne würde mich mehr in die praktische Arbeit einbringen. “Weniger Schreibtisch ist mehr!” So oder so ähnlich würde mein Slogan wohl lauten. Aber das war auch dem Audit verschuldet, wenn auch nur zum Teil. Zu viel war liegen geblieben, zu viel unter den Teppich gekehrt worden.

Ich schaute auf das Chronometer, meine Ablösung würde bald hier sein und ich mich auf den Weg machen, um mich über Merios Befinden zu informieren.

[Gute Besserungs Keks!]
Cpt. Nico Huch (Schreiber)
Cmdr. Nico Huch (SEC - New Hope)
Ehemalige Charaktere
LtJG. Kouta Matsuo (SEC - USS Britannia)
PO2 Nicklas Feith (SEC - New Hope)
Lt. Patrick Neal (ehm. CMO - USS Britannia)
Cpt. Dan Jackson (GC) (CO - PF Dark Desire)
Villiance Deros Syoud (GC) (Freihändler)
Antworten