Log 08 - Cpl. Black - Marine Corps - SD: 21074.0952

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Patrick O'Hara
Beiträge: 577
Registriert: Di 11. Jan 2011, 01:49
Kontaktdaten:

Mi 27. Nov 2019, 09:31

Wörter: 843
NPC: Shepard, Westerfeld, Antonov

=/\= SB NH, Holodeck, kling. Aussenposten

Die letzten Sprossen der Leiter waren erklommen und Clarissa war froh darüber, ihre Arme endlich wieder normal halten zu können. Gut zehn Stockwerke waren sie geklettert und, so war es ihr bewußt, keinen einzigen Meter nach oben gekommen, sie waren immer noch im Holodeck. Aber die Simulation gaukelte ihnen vor, es wären zehn Stockwerke gewesen. Westerfeld und Antonov gesellten sich zu ihnen und sahen sich um. Es war hell, die Nachtsichtgeräte hatten sie schon beim letzten Absatz abgenommen, um nicht vollkommen blind zu sein. „Da vorne ist ein Raum, der wie ein Quartier aussieht“ sagte Westerfeld und sicherte in den Gang hinein. „Gut, schauen wir uns das an“ entgegnete Clarissa und die drei gingen die paar Meter bis zu besagter Türe. Es war, wie auch ganz unten, dunkelroter Stein, in den alles geschlagen war. Metalltüren, vom Alter geprägt, versperrten die Sicht in Kammern, Quartiere und beendeten Gänge. Immerhin war es hier wärmer als unten, auch wenn Klingonen die Kälte gut vertrugen, Wärme war immer angenehmer.

Antonov kniete sich vor die Türöffnung, holte ein kleines Werkzeugset heraus und begann, die Abdeckung abzunehmen. Er brummte, nahm ein anderes Werkzeug und hantierte in den Kabeln herum, die zu sehen waren. Wenig später nickte er, stand auf und trat an die Türe heran, die mit einem leisen Knirschen aufging. Mit erhobenen Waffen betraten sie das Quartier und zuckten kurz zurück. Ein furchtbarer Geruch lag in der Luft, nach altem Essen und Schweiss.

Clarissa zog ihr Halstuch hoch und sah sich um. Es wurde hier gelebt, Gagh lag auf einem Teller, ein halbvoller Krug Blutwein stand daneben. „Gut, Antonov, da drüben ist die Konsole“ sagte sie und Antonov ging hin, berührte das Display und begann, die Programmierung des Holodecks, soweit er konnte, zu verändern. Er fluchte ab und an auf russisch, aber irgendwann rief er aus: „Ha!“ Clarissa drehte sich zu ihm um, sie hatte derweilen die anderen Gegenstände im Quartier inspiziert, aber nichts interessantes gefunden. „Status?“ „Ich habe eine Nachricht an Lt. Col. Torrent schicken können mit einem kurzen Situationsbericht“ antwortete er und lächelte. „Gut gemacht, Private“ sagte sie und nickte kurz. „Wir warten, ob wir Antwort bekommen“ sagte sie und setzte sich auf das, was man als Couch bezeichnen konnte.

Wenig später meldete Antonov, daß sie eine Antwort hätten. „Corporal, sie schicken ein Rettungsteam zu einem Zugriffspunkt“ sagte er und sah Clarissa an. „Wir haben aber keinen Zugriffspunkt?“ fragte er und Clarissa nickte. „Kontrollieren sie die Missionsinformationen“ sagte sie und tat das gleiche. Tatsächlich war, nachdem sie die Informationen hatten und das normalerweise das Ende der Mission war, ein weiterer Punkt aufgetaucht – Ergreifen des Stationskommandanten. „Nun, dann werden wir uns den auch noch schnappen“ sagte sie und sah zu Antonov. „Bestätigen sie die Nachricht und dann verschwinden wir. Wir haben noch einen Datenträger zu beschaffen und einen Kommandanten zu greifen“ sagte sie, nahm ihr Phasergewehr auf und verließ mit den anderen das Quartier des namenlosen Klingonen.

~ Zeitsprung

Die Beschaffung des Datenträgers war relativ problemlos gewesen, es lagen nun gut vierzig tote Holo-Klingonen herum, aber das war Clarissa relativ gesehen egal. Das Quartier des Stationskommandanten lag vor ihnen, vier stark gepanzerte Klingonen standen davor, mit zwei schweren Disruptor-Gewehrstationen und sie sah hinten auch noch ein paar Targ, die von ihrem Bewacher in Zaum gehalten werden. „Super, der verschanzt sich dort, wo wir nicht hinkommen mit dem, was wir haben“ sagte Westerfeld und sah auf sein Phasergewehr. Selbst die Scharfschützen-Version von Antonov war dem, was vor ihnen stand, nich twirklich gewachsen. „Vorschläge?“ fragte Clarissa, aber die zwei anderen waren genauso ratlos wie sie. Sprengstoff wäre eine Option gewesen, das war Stanows Feld. Und Cross hätte wohl sich irgendwas geschnappt und wäre nach vorne gestürmt, der lag aber zehn Stockwerke tiefer. Gerade als Clarissa zurück zum technischen Bereich gehen wollte, um zu versuchen, die Klingonen auszuräuchern, fiel der erste von den vier Gepanzerten tot um. Die anderen folgten ihm und kurz danach standen nur noch zwei verwirrte Targ herum und suchten ihr Heil in der Flucht. Westerfeld und Clarissa machten mit den beiden kurzen Prozess. „Was …?“ fragte Clarissa, als die Türe aufging, die von all den Klingonen bewacht wurde und eine grüne Uniform zu sehen war. „Sie können hereinkommen, der Kommandant wartet auf sie – gefesselt“ sagte die Frau und winkte sie herbei. Verwundert und überrascht folgten die drei der Frau hinein und sahen auf einen tobenden, mit wild funkelnden Augen herumblickenden Klingonen, der sie wohl durch seinen Knebel mit allen, was er an Schimpfwörtern kannte, bedachte.

Dann sah Clarissa den Rangpin und nahm Haltung an. „1st Lieutenant, ich danke ihnen für die Rettung“ sagte sie und mußte sich ein Grinsen verkneifen. „Shepard, angenehm“ sagte die Frau und schüttelte Clarissas Hand. „Wo sind die anderen ihres Squads?“ „Zehn Stockwerke tiefer, Ma‘am.“ Shepard hob eine Augenbraue und sah zu den gut zwanzig Marines, die sich in dem geräumigen Gemächern des Kommandanten aufhielten. „Holen sie sie“ sagte sie und sah zu Clarissa. „Hier ist der Ausstieg“ setzte sie fort und deutete auf eine Stelle an der Wand, die nicht roter Stein war. Eine Ausstiegsluke!

tbc
BildCorporal Clarissa BlackBild
Marine an Bord der Starbase New Hope / USS Prophecy
---
Vice Admiral Patrick O'Hara
Antworten