=Å=NH=Å=Lieutenant F. Verreuil=Å=MLog07=Å=SD:21090.1122=Å=MED/Couns=Å=

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Faedre
Beiträge: 183
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 13:27
Wohnort: Los Angeles

Fr 13. Dez 2019, 11:15

=Å=NH=Å=Lieutenant F. Verreuil=Å=MLog07=Å=SD:21090.1122=Å=MED/Couns=Å=

Personen: Damian Desean, Elena Roberts
NPCs: Diandra Delavere

Wörter: 857

=Å=Starbase G-001 „New Hope =Å= primärer mittlerer Komplex =Å= Deck 150 =Å=Prestigequartiere=Å=Quartier Verreuil/Desean=Å=Tag 2=Å=spätnachmittags=Å=

Damian lächelte mich an, überlegte dann jedoch kurz und meinte „Moment, Nana hast du gerade 3 Kinder gesagt?“ er sah zu meiner Großmutter, welche nur lächelte „Liebling hast Du mir was verheimlicht?“ fragte Damian mich nun und ich sah entsetzt zu Nana „Was zum…“ sie lächelte nur wissentlich „Liebes, du solltest dich mal untersuchen lassen.“ Erklärte sie knapp und verschwand dann wieder im Kinderzimmer um, wie immer eigentlich, in ihrem Schaukelstuhl platz zu nehmen und zu lesen während sie auf die Kinder Acht gab. „Damian, ich habe dir nichts verheimlicht. Da kann doch gar nichts passiert sein. Auf Reway wurden wir beide mit dem Schutz abgedeckt…“ meinte ich und beschloss dennoch der Sache auf den Grund zu gehen, bisher hatte Nana immer recht gehabt was meine Schwangerschaften anging. Die erste war leider nicht gut ausgegangen aber auch bei Josh wusste Nana es schon ehe es ein Arzt festgestellt hatte. Damian sah mich dennoch glücklich, „Wie auch immer es sei, sollte es dennoch passiert sein wäre ich der glücklichste Kerl im gesamten Universum.“ Gab er von sich und ich lachte kurz auf. „So einfach kann man dich also glücklich machen, ja?“ er legte den Kopf leicht schief „Naja, im Grunde schafft das nur eine.“ Während er sanft meine Hüften umfasste und mich wieder zu sich zog. „Na da habe ich ja Glück gehabt was?“ meinte ich lachend und unsere Lippen trafen sich erneut zu einem innigen langen Kuss. Dann jedoch meldete sich mein Terminplaner und erinnerte mich an die anstehenden Gespräche im Counselorbüro, sodass ich leider von meinem lieben Damian ablassen musste und mich auf den Weg zurück zur Arbeit machte.

=Å=Starbase G-001 „New Hope =Å= primärer mittlerer Komplex =Å= Deck 150 =Å=sekundäre Krankenstation=Å=Counselorbüro Verreuil=Å=Tag 2=Å=Abends=Å=

Die Gespräche waren heute angenehmer als sonst, mit den entsprechenden Patienten, irgendwie schien sich die allgemeine negative Stimmung, die sonst uns Counselor entgegengebracht wurde, allesamt auf die Auditoren zu verschieben. Ein Umstand, den ich, zur Abwechslung mal, sehr begrüßte. Als ich schließlich zur Ruhe kam, holte ich meinen medizinischen Tricorder aus der Schublade und begann damit meinen Körper zu scannen, denn der Satz von Nana ging mir nicht aus dem Kopf. Der kleine Sensor in meiner Hand scannte munter während ich die Anzeigen auf dem Display begutachtete. Doch was ich dort sah kam mir irgendwie unwirtlich vor, „Verreuil an Roberts.“ Rief ich nach meiner Chefin und sogleich Adoptivmutter welche ich wirklich abgöttisch liebte. „Roberts hört Liebes, was kann ich für Dich tun.“ Ertönte ihre beruhigende Stimme auch wenn ich deutlich das vibrieren in ihr vernahm. „Ich bräuchte mal deinen Rat und eine Zweite Meinung, kannst Du kurz in mein Büro kommen?“ fragte ich freundlich und bekam ein „Aber sicher. Bin auf dem Weg.“ Als Antwort gefolgt von der Beendigung des Com Gesprächs. Die Anzeige meines Tricorders zeigte noch immer an Schwangerschaftswoche 9. Doch hatte ich keinerlei Symptome die auf eine Schwangerschaft schließen ließen, geschweige denn das Damian und ich beide auf Reway vor 3 Monaten den Schutz erneuert hatten ehe wir aufgebrochen sind zur Starbase. Irgendwas schien da faul zu sein. Deswegen rief ich auf Reway an und fragte dort in de medizinischen Abteilung nach. Was ich dann zu hören bekam war alles andere als gut.

„Da bin ich Federchen, was liegt dir auf dem Herzen.“ Fragte Elena direkt und ich reichte ihr meinen medizinischen Tricorder ohne ein Wort zu sagen. „Nett eine deiner Patientinnen schwanger, wofür brauchst Du dann meine Meinung Liebes?“ ich sah sie an „Mum, das ist keine Patientin von mir. Das bin ICH.“ Erklärte ich und sie sah auf den Tricorder und dann zu mir „Aber wie… laut deiner Akte wurdest Du und Damian vor eurer Abreise von Reway geschützt.“ Ich nickte und wiederholt die Worte der Ärztin, mit der ich kurz vorher noch gesprochen hatte „Wie es scheint waren einige Impfchargen abgelaufen und haben deswegen ihre Wirkung verloren. Leider ist das erst vor einigen Tagen aufgefallen und man fängt an die Leute auf Reway neu zu impfen die nicht mehr dort sind sollten die Tage informiert werden.“ Elena sah mich an „Du scheinst nicht erfreut zu sein? Bei Dir und Damian alles in Ordnung?“ ich erhob mich spottend. „Bei uns ist alles in Ordnung er hat mir noch einen Antrag gemacht,…“ unruhig ging ich im Büro auf und ab „Das darf auf gar keinen Fall die Familie verlassen, wenn die Hexe davon erfährt ist das Kind ihr neues Lieblingsziel. Ich will auf gar keinen Fall das Kind von Damian und mir verlieren so wie damals das erste von Jossalin und mir.“ Erklärte ich und sah hilfesuchend zu ihr. „Weiß Damian davon schon?“ fragte sie und ich schüttelte mit dem Kopf „Nein, ich wollte erst vollkommen sicher gehen. Zudem wundert es mich das mich keine Morgendliche Übelkeit geißelt.“ Elena legte den Tricorder zur Seite und sah mich dann liebevoll an „Ich werde es nicht zulassen das Dir, noch meinen Enkeln, ob bereits auf der Welt oder noch in deinem Leib, etwas geschieht.“ Ich lächelte sie an „Danke Mum.“ Dann legte ich meinen Kopf an ihre Schulter „Wie bring ich das Damian nur bei.“

-Tbc-
FleetCaptain Faedré Delavere
schreibt
Lieutenant Faedré Verreuil
Medizinerin und Counselor an Bord der Starbase G-001 "New Hope"
sowie
Lieutenant Colonel Miranda Hernandez
stellv. Chefstabsmediziner der Marines an Bord der Starbase G-001 "New Hope"
Liebe, wie es dir gefällt - Kushiel
Schülerin der ehrwürdigen und unvergessenen Michaela Quinn
Antworten