NH – PO3rd M.J. Wellington – MLog 13 - SD: 21091.1883 – SCI

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Mary Jane Wellington
Beiträge: 90
Registriert: So 22. Nov 2015, 18:33

Sa 14. Dez 2019, 18:52

NH – PO3rd M.J. Wellington – MLog 13 - SD: 21091.1883 – SCI

Wörter: 775

CHARLOG

Personen: Miranda Hernandez
NPCs: Rose Roser (Inhaberin des New Hope)

=== Starbase G-001 New Hope = primärer mittlerer Komplex = Deck 150 = Promenadendeck = Bistro „New Hope“ = mittags ===

Meine humorvolle Gesprächspartnerin hatte es eindeutig faustdick hinter den schönen Ohren, also warum sollte ich da nicht mitspielen. „Kann ich mir bei der Frisur gar nicht vorstellen.“ Konterte ich und zwinkerte ihr zu was sie zum Schmunzeln brachte. „Du sprichst sicher aus Erfahrung MJ.“ Entgegnete sie und zeigte auf meine Frisur. „Hochgesteckt steht dir wirklich, allerdings frag ich mich wie lang Du brauchst damit du mit der Frisur nach draußen gehst.“ Kam es von Miri und ich war das erste mal gezwungen mich wirklich mit dem Zeitaufwand dieser Art von Frisur zu beschäftigten. Solch eine lapidare Frage, war mir noch nie in den Sinn gekommen. „Nun ja wenn es schnell gehen soll mache ich meist nur einen Pferdeschwanz, allerdings bei der Frisur hier brauch ich mit Übung schon so 15 Minuten, am Anfang noch länger doch mit der Übung kommt die Schnelligkeit.“ Miri grinste „Na so schnell wie ich schafft das keiner.“ Was mich erneut zum lachen brachte, sie war wirklich eine Frau nach meinem Geschmack. „Da kann ich wohl kaum wiedersprechen.“ Erklärte ich und sie musterte mich „Also woher stammt die Narbe in deinem schönen Gesicht.“ Hörte ich sie sagen und ihre Augen musterten mein Gesicht eingehend. Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich meinen das sie mit mir flirtete. „Nun das ist eine längere Geschichte…“ fing ich an und sah auf meinem Chronometer. Einige stunden Luft hatte ich noch und sicherlich würde ich Miri nicht so einfach abschütteln, dafür fühlte ich mich, aus welchen Gründen auch immer, sehr wohl in ihrer Nähe. „Also ich habe Zeit.“ Erklärte sie und lächelte ehe ein „So hier ist dein Kaffee Miri. Hallo MJ.“ Von Rose kam und sie uns beide musterte.

„Hallo Rose. Sag mal war Clarissa heut schon da?“ fragte ich sie direkt und Rose schüttelte mit dem Kopf „Nein, tut mir leid, deine Lieblingsmarine habe ich seit 2 Tagen hier nicht gesehen.“ Schmunzelnd ließ Rose mich so stehen und ich schüttelte nur mit dem Kopf „Eine Freundin?“ fragte Miri harmlos und ich konnte nur mit den Schultern zucken „Das versuche ich herauszufinden, irgendwie werde ich aus der Frau nicht schlau.“ Erklärte ich knapp und Miri lächelte „Nun ja, jede Frau hat ihre Geheimnisse, wer hat die nicht. Aber umso interessanter ist es doch herauszufinden ob man dennoch einen gemeinsamen Weg finden kann?“ meinte sie und fügte dann noch „Also bekomm ich die Story zu deiner Narbe erzählt oder soll ich dir bei der Suche nach deiner „Marine“ helfen.“ Erneut musste ich unweigerlich lachen „Nun da ich dir die Story ja versprochen habe werde ich sie Dir nicht vorenthalten, obwohl es sich wohl gut als Köder eigenen würde um sicher zu gehen das wir uns nochmal wiedersehen.“ Konterte ich und grinste sie an „Keine Sorge MJ, wir sehen uns sicherlich wieder. Solch eine nette Gesprächspartnerin hatet ich wenn ich ehrlich bin lange nicht mehr.“ Sie schmunzelte „Eine Marine ist deine Freundin also?“ fragte sie und ich nickte knapp „Ja irgendwie haben es mir die Frauen in den grünen Uniformen angetan.“ Meinte ich ohne gross drübr nachzudenken und es zeichnete sich ein leichtes Schmunzeln auf den schönen Lippen von Miri ab welches mich ein wenig zum nachdenken brachte. „Du bist doch nicht etwa auch aus der Fraktion?“ Miri lachte „Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wie ich sagte. Eines nach dem andern.“ Und erneut brachte sie mich auf der einen Seite zum Lachen und auf der andren wieder zum Nachdenken.

„Also vor etwas mehr als einem Jahr war ich noch für die Sicherheitsabteilung tätig, bei einem Bodeneinsatz ging jedoch einiges schief. Wir waren vom Nachschub abgeschnitten, Ärzte an sich hatten wir zwar dabei doch die schwerer meiner Verletzung ließ sich nicht mit ein paar Hyposprays beheben. Die Narbe ist eine Erinnerung daran was mit einem passiert, wenn man sich zu sehr auf die Moderne Technik verlässt.“ Erklärte ich und Miri nickte „Ja das Zuverlässigkeit der Technik kann einem sehr schnell den Kopf kosten.“ Ihr blick wurde nachdenklich „Du warst also in der Sicherheit tätig und die Verletzung, von welcher du auch die Narbe davongetragen hast, zwang dich dazu in die Wissenschaft zu wechseln?“ fragte Miri und ich nickte zustimmend. „Ja, natürlich hätte ich auch eine andere Abteilung wählen können, doch durch meinen hohen wissenschaftlichen Erfahrungsschatz, den ich durch meine Mutter erhalten hatte, war dies die logischste Vorgehensweise.“ Erklärte ich ihr und sie lächelte erneut. Ein Lächeln, welches so tiefgründig und sogleich so sinnlich war, das ich mir gut vorstellen konnte das dies Lippen sicherlich auch noch mehr konnten als nur solch ein Lächeln zu formen.

-Tbc-
BildBild
Mary Jane Wellington
schreibt
Cadet Mary Jane Wellington - Wissenschaftlicher Kadett
sowie
Sergeant Major Lena Lewis - Squadleader des SFMC
Antworten