NH - Ens John Ertl - MLOG 15 - SEC - Stardate: 21144.1243

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
JohnErtl
Beiträge: 66
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 06:51
Wohnort: Lawson, New South Wales
Kontaktdaten:

Mi 5. Feb 2020, 12:29

NH - Ens John Ertl - MLOG 15 - SEC - Stardate: 21144.1243

Personae: Ian Marley, Commander Huch, Lt Andrass Her'De'R, LtjG Douglas Mortons
Erwähnt: Damian Desean, Crewman Verena Lionel, der Russe, Skip
NPC: MCPO Shara(nia) Jean, Schwein-Schwein (erwähnt), Kevin - der gefangengenommene Rezeptionist (erwähnt)
Wörter: 1150


== Beauty Salon La Vie est Belle == Promenadendeck == immer noch Tag 4 ==

"Und das hat wirklich funktioniert? Sie haben ihn geschnappt? Also, Ihr Schwein hat ihn geschnappt?"

Ich nickte Marley zu, nicht ohne verlegen zu grinsen.
"Ja, also eigentlich mehr Schwein-Schwein als ich. Ich war ehrlich gesagt überrascht, dass ein Haarspray zu einer derart heftigen Waffe umfunktioniert werden kann. Aber ja, Kevin ist in Sicherheitsverwahrung."

Marley nickte zufrieden, zeigte aber noch eine gewisse Besorgnis.
"Ich kann es kaum fassen, dass er es wirklich beinahe geschafft hatte, an Verena heranzukommen und..."

"Ja, das war knapp. Aber letztendlich ist es gut ausgegangen. Crewman Lionel ist nichts geschehen, und der verhinderte Attentäter ist in unserem Gewahrsam.

"Was wird mit ihm geschehen?"

Ich zuckte mit den Schultern.
"Keine Ahnung, wir sind die Exekutive und nicht die Justiz. Aber wenn Sie mich fragen - der ist ein Fall fürs Counseling, nicht für die Strafkolonie. Xenophobie ist heilbar, insbesondere wenn ihr ein Trauma zu Grunde liegt. Und Strafkolonien sind kein guter Ort, um therapiert zu werden. Da bekommt man eher noch einige Macken dazu."

Marley sah mich verwundert an.
"Und das wissen Sie woher ...?"

Ich grinste breit.
"Habe ich gelesen."

== Starbase G-001 == primärer mittlerer Komplex == sekundäre Sicherheitsstation == Tag 4 (ja, immer noch) ==

"Sir, Ensign Ertl meldet sich zum Dienst."

Huch blickte von seinen Datenpads auf und war offenbar weder erstaunt noch überrascht.
"Ah, wieder mal zu früh zur Nachtschicht? Und so förmlich?"

Zögernd nickte ich und blickte mich um. Von Damian war nichts zu sehen, ich vermutete mal, dass er in wichtiger Angelegenheit unterwegs war.
"Ja, Commander. Förmlich, weil ich inzwischen hinter jedem Stützbalken unseren russischen Audit-Captain vermute. Ich werde noch paranoid..."

Huch lachte kurz auf.
"Das sind Sie laut ihrer letzten psychologischen Beurteilung sogar. Wenn auch im diensttauglichen Rahmen und nicht weiter schlimm."

Da hatte er verdammt nochmal recht. Aber das war nicht meine Schuld. Erinnerungen kamen hoch. Unschöne Erinnerungen an Zeiten, in denen das Oberkommando in Privatquartieren den Privatgesprächen gelauscht und dann die damals jungen, motivierten Unteroffiziere mit dem untereinander vertraulich ausgetauschten konfrontiert hatte. Nicht der erste, aber der entscheidende Stein des Anstoßes, der damals zur Meuterei geführt hatte.

Nein, ich war nicht paranoid, ich war vorsichtig, und ich suchte mir sehr genau aus, wem ich vertraute. Huch zählte dazu, ebenso Damian und eine Handvoll anderer Besatzungsmitglieder. Wie zum Beispiel...

"Aber wenn Sie schon da sind - Lt Her'De'R hat einen Sicherheitler mit technischer Expertise angefordert, der auch an den Ermittlungen unserer letzten Störungen beteiligt war. Klingt nach einer Jobbeschreibung für Sie, Ensign."

Her'De'R - ja, dem schuldete ich noch einen Gefallen, seit er uns beim Verschwindenlassen der üblen Waffenkiste geholfen hatte.

"Wird gemacht, Chef!"

== Starbase G-001 == Hauptcomputerkern Übergang Tag 4 zu Tag 5 ==

"Ah, Ensign Ertl. gut dass sie da sind. Das sind Lt. Mortons und MCPO Jean."

Höflich nickte ich Mortons mit einem festen "Sir" zu, wandte mich mit einem "Master Chief" auf den Lippen an Jean - und stutzte kurz. Nein, weil sie besonders gut aussah - natürlich sah sie gut aus, aber wenn man einmal in meinem Alter ist, wo einem ein kühles Bier oder ein Glas Pinot Grigio mit einem guten Buch zehnmal lieber ist als irgendwelche zwischenmenschlichen, oft anstrengenden Verstrickungen, war das nicht ausschlaggebend. Auch nicht ihr exotisches Aussehen - meine Güte, das war die Sternenflotte. Man hat Kollegen mit Saugrüsseln, Tentakeln - Entschuldigung, liebe Andorianer, Antennen - auf dem Kopf und irgendwo in der Wissenschaft lief ein knapp einen Meter großes Pelzungetüm durch die Gegend. Nein, es war, als ob ich eine gewisse Verbindung zwischen ihr und den Computern hier spüren konnte. Sie war mehr, als es den Anschein hatte. Aber kein Wunder - jeder Chief und natürlich jeder Unteroffizier darüber hatte in seiner Karriere schon mehr gesehen und erlebt als die meisten Unteroffiziere. Aber an diesem war wirklich irgendwas anders.

Gott, schön langsam wurde ich wirklich verrückt. Mit einem mentalen Kopfschütteln wandte ich mich zurück an Lt Andrass Her'De'R.

"Wie kann ich helfen?"

"Sie haben die Fehlalarme auch untersucht, nicht wahr? Was ist Ihre Einschätzung, Ensign?"

Ich verschränkte die Arme.
"Sabotage."

Drei Augenpaare weiteten sich und blickten mich mehr als nur fragend an. Ich lachte kurz auf.
"Moooment. Wir von der Sicherheit vermuten erstmal IMMER Sabotage, bis das Gegenteil bewiesen ist. Im Ernst, ich habe im Kern der Sache ebenso wenig Ahnung wie Sie. Ja, wir haben einen kleinen Ferengi dabei erwischt, wie er eine weitere Störung verursachen wollte, aber das war nur ein bezahlter Nachahmungstäter. Ein Trittbrettfahrer."

Her'De'R nickte langsam, wirkte sogar ein wenig enttäuscht, als er ...

"Irgendetwas riecht hier komisch."

Es war Mortons gewesen, der das gesagt hatte - und jetzt aufmerksam herumschnupperte.
"Irgendetwas riecht hier sehr komisch. Archaisch. Urtümlich, würzig."

MCPO Jean roch kurz und nickte dann.
"Ja, es riecht nach irgendeinem Tier. Bär oder Schwein."

Lt Andrass Her'De'R warf mir einen kurzen Blick zu. Er war der Einzige im Raum, der wusste, mit wem ich das Quartier teilte. Ich blinzelte verschwörerisch zu ihm rüber und schüttelte bestimmt den Kopf.
"Ich rieche gar nichts."

Her'De'R holte eines seiner Datenpads heraus.
"Haben SIe irgendeinen Hinweis? Irgendwelche Auffälligkeiten außerhalb der Selbstdiagnosen und Sensorenwerte? Einen Verdacht? Eine Vermutung? Von mir aus auch nur ein Bauchgefühl?"

Ich nickte zögernd.
"Ja, in der Tat, da ist etwas. Die ersten Alarme kamen vom Hangardeck, und die Systeme dort sind ja zumindest teilweise isoliert. Ich meine, es war immer Personal vor Ort, aber wenn ich ankam, war dort weder von einem Alarm, noch von einer Störung etwas zu sehen. Meine ganz grob ins Blaue geratene Vermutung ist das entweder jemand DORT den Testlauf begonnen hat, oder VON DORT die Störungen ursprünglich kamen, wenn sie keines bösartigen Ursprungs sind."

Jean warf Her'De'R einen Blick zu, den ich rasch einordnen konnte.
"Können wir dem alten Spinner da glauben?" war meine worst-case Interpretation.

Mit einem kaum sichtbaren, knappen Nicken schien Her'De'R Master Chief Jean genau das zu bestätigen. Mortons war sichtlich ins Grübeln geraten, blickte mich schließlich fragend an.

"Und was wäre Ihre Empfehlung, Ensign?"

Ich holte Tief Luft.
"Eine Falle stellen. Zum einen auf technischer Ebene - das zeitgemäße Äquivalent einer Fangschaltung. Ehrlich, ich habe mit diesen neumodischen Sensorenanlagen noch meine liebe Mühe, das ist alles vierzig Jahre und drei Evolutionssprünge über meiner letzten technologischen Umgebung. Zum anderen - auch ganz real und physisch. Wenn Sie mir herausfinden können, von wo aus man theoretisch die Systeme so manipulieren könnte, ohne dabei aufgezeichnet zu werden, dann platziere ich einfach Leute, die gut im observieren sind."

Natürlich war ich mir nicht ganz sicher gewesen, aber das war ehrlich gesagt wirklich mein bester Ansatz. Erwartungsvoll blickte ich den Mitgliedern dieses Teams in die Augen...

*KEKS FÜR DIE DREI TECHIES*

Schreiber: Cmdr John Ertl
BildBild

Chars: Lt John Ertl, Sec, New Hope; Ens Harok, Tec, New Hope


Antworten