=Å=NH=Å=Lieutenant F. Verreuil=Å=MLog09=Å=SD:21145.2325=Å=MED=Å=

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Faedre
Beiträge: 190
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 13:27
Wohnort: Los Angeles

Do 6. Feb 2020, 23:16

=Å=NH=Å=Lieutenant F. Verreuil=Å=MLog09=Å=SD:21145.2325=Å=MED=Å=

Personen: Inola Deren, Elena Roberts (erwähnt)
NPCs: T’Sai, 2 Secler

Wörter: 851

=Å=Starbase G-001 „New Hope =Å= primärer mittlerer Komplex =Å= Deck 150 =Å=sekundäre Krankenstation=Å= Besprechungsraum 8C =Å=Tag 4=Å=

Nur langsam klang das Lachen ab, welches den Raum erfüllte, in welchem ich mich mit Inola befand. Es war ein befreiendes Lachen, solches welche einen für einen Moment alle Last und Sorgen nahm. „Wenn Rattinger wüsste das Du nicht die einzige Person bist die auch Gedanken lesen kann, nimmt sie das nächste Schiff gen Risa und lässt sich Pensionieren.“ Gab ich von mir als ich mich halbwegs wieder beruhigt hatte und brachte mit dieser Aussage Inola erneut zu schmunzeln. „Vielleicht sollten wir es ihr irgendwie mitteilen dann löst sich das Problem von ganz allein.“ Mutmaßte sie und ich lachte erneut „Lieber nicht. Elena hat so sicherlich schon genug Probleme und jetzt wo ihr Plan nach hingen los gegangen war etwas Greifbares gegen Elena zu bekommen würde Rattinger sicherlich woanders suchen.“ Kam schließlich von Inola und natürlich hatte sie Recht es war deutlich zu spüren bei Rattinger das sie weder von Elena noch von T’Sai sehr begeistert war sie suchte Fehler, etwas das sie gegen die beiden nutzen konnte doch hatte sie sich dafür leider die falschen Ansprechpartner ausgesucht, vor allem jedoch hatte sie ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Das Elena mich adoptiert hatte stand in den offiziellen Akten der Flotte, hätte Rattinger also ihre Nachforschungen angestellt hätte ihr klar sein sollen das ich 1. Elena nicht therapieren würde da sie meine Mutter war, wenn auch nicht meine Leibliche, leider, sondern auch dass ich niemals solch brisante Daten mit einer „Fremden“ teilen würde, selbst wenn sie ein Admiral war. Die offiziellen Berichte welche die Arbeitstauglichkeit bescheinigten würde ich wiedergeben, nicht mehr und nicht weniger und so wie ich Inola einschätzte tat sie es mir da gleich.

„Fae was meinst Du, sollten wir Elena von dem Versuch von Rattinger erzählen ihre Autorität untergraben zu wollen?“ fragte meine alte Freundin und ich schüttelt mit dem Kopf „Nein, Mum hat so schon genug mit dem „aufräumen“ zu tun, ich denke am besten helfen wir ihr wenn wir ihr dabei helfen. Natürlich haben wir auch unsere Patienten, du ebenso wie ich, dennoch sollten wir uns die nächste Zeit auch mal wieder auf den Stationen zeigen. Was hältst Du davon, wenn wir uns aufteilen? Du hilfst Mum hier auf der Sekundären und ich schaue mal in wie weit ich T‘Sai auf der Hauptkrankenstation helfen kann?“ schlug ich vor und sah Inola an „Das hört sich gut an, so lerne ich dann auch mal den Rest der Kollegen kennen.“ Kam es von Inola und ich lächelte sie an „Gut dann wäre das ja geklärt. Ich mach mich dann gleich mal auf den Weg zu T’Sai, du könntest ja zurück in dien Büro gehen oder eben mal einen Abstecher zu Paige machen.“ Inola nickte knapp „Gut dann lass uns gehen.“ Als wir das Büro verließen standen direkt 2 Secler parat und ich musste mich erst einmal wieder an die Permanenten Aufpasser gewöhnen, doch durch Lelina waren sie leider ein notwendiges Übel. Auch wenn sie in meinen Augen auch ein Gefahrenpotential bargen. „Alles in Ordnung?“ fragte Inola direkt da sie meine Besorgnis sicherlich spürte „Ja wird schon werden. Also bis später dann.“ Meinte ich und gab dann mit einem „Zur Hauptkrankenstation.“ Den Herren in Gelb die Information die sie brauchten, um meinen Weg vor und hinter mir abzusichern.

=Å=Starbase G-001 „New Hope =Å= primärer mittlerer Komplex =Å= Deck 349 =Å=Hauptkrankenstation=Å= Büro T‘Sai =Å=Tag 4=Å=

„Hallöchen Chefin.“ Begrüßte ich die Vulkanierin freundlich welche mich etwas erschöpft ansah. „Hallo Faedré, alles in Ordnung bei dir?“ fragte sie direkt und sie hob eine Augenbraue leicht. „Aber sicher doch. Du scheinst ein wenig erschöpft zu sein. Kann ich dir irgendwie behilflich sein?“ fragte ich und sie lächelt sanft „Das ist wirklich nett von dir Fae, aber ich weiß das du derzeit andere Probleme hast als dir die Sorgen einer alternden Medizinerin anzuhören. „Ach was, ich bin hier also habe ich auch stets ein offenes Ohr für dich.“ Konterte ich und sie legte das Padd zur Seite, schloss die Bürotür hinter mir und ich nahm im Stuhl vor ihrem Schreibtisch Platz. „Also?“ fragte ich und sie nickte knapp „Wir haben gleich eine Abteilungsleiterkonferenz, am liebsten würde ich das alles hinwerfen.“ Resignierte sie und ich spürte das sie wirklich vor hatte aufzugeben „Na, sowas darfst Du nicht mal Denken. T’Sai. Nur weil es mal ein wenig holprig wird, gibt man nicht auf. Wir sind alle da, um dir zu helfen, wenn du willst kann ich hier für Ordnung sorgen während Du dich auf deine Konferenz vorbereitest. Fehlen noch berichte die ich dir einholen soll?“ fragte ich direkt und sie lächelte sanft „Danke Fae, aber nein. Es ist glaub eher ein leichtes Gefühl der Machtlosigkeit da wir nun der göttlichen Gnade der Auditoren ausgeliefert sind.“ Kam es von ihr und daher ruhte nun das wirkliche Problem. „Das ist sicher eine zusätzliche Belastung T’Sai, aber nicht der Grund für deine Resignation. Sprich mit mir darüber, das hilft.“ Ermunterte ich sie und sie lächelte knapp ehe sie nun endlich anfing ihre Sorgen über die Abteilung, ihr so wichtiges Kind, kund zu tun.

-Tbc-
FleetCaptain Faedré Delavere
schreibt
Lieutenant Faedré Verreuil
Medizinerin und Counselor an Bord der Starbase G-001 "New Hope"
sowie
Lieutenant Colonel Miranda Hernandez
stellv. Chefstabsmediziner der Marines an Bord der Starbase G-001 "New Hope"
Liebe, wie es dir gefällt - Kushiel
Schülerin der ehrwürdigen und unvergessenen Michaela Quinn
Antworten