=A=NH=A=Commander L. Walker=A=MLog10=A=SD:21149.2033=A=SEC=A=

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Michaela Quinn
Stellv. Spielleiter [sSL]
Stellv. Spielleiter [sSL]
Beiträge: 1034
Registriert: Di 11. Jan 2011, 03:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Mo 10. Feb 2020, 20:21

=A=NH=A=Commander L. Walker=A=MLog10=A=SD:21149.2033=A=SEC=A=

Personen: Askhan Arcon (erwähnt), Vladimir Prochorowitsch
NPCs: Holiday Walker, Sara MacKenzie

Wörter: 1.028

=A=Starbase G001 “New Hope”=A=sekundäre äußere Sektion Beta=A=Deck 137=A=Sicherheitsbüros=A=Büro Commander L. Walker=A=Tag 4/5 sehr spät Abends/Nachts =A=

Das Gespräch mit Askhan am Mittag hatte mir einige neue Informationen gebracht, aber auch die Zuversicht das er sich freute das ausgerechnet ich „seine“ Leute übernommen hatte. Seine ruhige und gelassene Ausstrahlung war schon immer etwas gewesen weswegen ich ihn gern als Kollegen hatte, aber auch seine Kämpferischen Fähigkeiten waren nicht zu verachten weswegen ich ihm auf seine Bitte hin unser Training dennoch wieder aufzunehmen nur zu gern entsprochen habe. „Walker an Walker.“ Ertönte Holidays Stimme aus meinem Communikator und mit erschrecken musste ich feststellen, dass wir bereits 23 Uhr hatten. „Walker hört.“ Gab ich von mir und legte das Padd mit den letzten Berichten zur Seite, um mich auf das Gespräch mit meiner Frau konzentrieren zu können. „Luc meinst Du nicht Du übertreibst ein wenig?“ kam es eher besorgt, als vorwurfsvoll von ihr. „Tut mir leid Holly, heut kam eines nach dem anderen. Ich werde versuchen so schnell wie möglich Schluss zu machen. Spätestens in einer Stunde sollte ich zuhause sein.“ Gab ich von mir und hoffte das sie mir das verzeihen konnte, aber sie wusste schon damals als wir über die Rückkehr zur Starbase gesprochen hatten, dass dies wieder enorme Einschnitte in unser Privatleben bedeuten würden. „IN Ordnung Schatz. Ich warte auf Dich. Walker ende.“ Kam noch und dann verstummte ihre sanfte Stimme wieder sodass ich mich wieder den letzten Berichten der beiden Subabteilungen widmen konnte welche ich nun leitete. Das ich Holly von dieser Neuerung noch erzählen musste war mir klar, doch wusste ich nicht so recht ob sie es verstehen würde warum man gerade mir wieder diese Sonderaufgaben aufgedrückt hatte. Ob es nun am Audit lag oder Askhan darum gebeten hatte wusste ich nicht, was ich jedoch wusste war die Tatsache das ich meine Arbeit stets nach bestem Wissen und Gewissen erledigen würde.

„Roberts an Walker“ ertönte nun die Stimme von Thomas aus meinem Communikator, da ich ihm während meiner Abwesenheit aus meinem Hauptbüro beim Zoll die dortige Leitung übertragen hatte. „Walker hört.“ Gab ich erneut von mir und bekam ein „Chefin, alles okay bei Dir da Unten?“ fragte er und ich musste leicht schmunzeln „Bei mir schon, aber wenn du nicht bald nach Hause gehst bekomme ich sicher Stress mit deiner Frau.“ Ein angenehmes Lachen schallte durch die Verbindung „Ebenso wie ich mit deiner. Machen wir einen Deal. Wir gehen BEIDE nach Hause und holen unseren verdienten Anschiss unserer Frauen ab und treffen uns dann morgen Früh zum Kaffee im Starship?“ meinte Thomas und diesmal war ich diejenige die anfing zu lachen. „Hört sich nach einem guten Deal an.“ Erneut lachte Thomas kurz „Gut, dann bis morgen Luc und schlaf gut.“ Antwortete er „Du auch Thomas und Grüße an Elena.“ Dann schloss ich den Kanal und unterzeichnete die letzten Berichte, die ich dann sogleich an Jo weiterleitete. Natürlich inklusive einer Einschätzung der notwendigen Personaltrainings der verschiedenen Spezialisten in beiden meiner Subabteilungen. „Schlafen sie auch mal Commander?“ ertönte ein leicht russischer Akzent plötzlich und ich sah Prochorowitsch in meiner Bürotür stehen. „Wenn alles gut geht in etwas mehr als einer halben Stunde, Captain.“ Konterte ich und er nickte verstehend. „Wer übernimmt während ihrer Abwesenheit die Verantwortung über die Subabteilungen?“ fragte er und ich sah ihn durchdringend an „Captain, die Verantwortung obliegt immer mir, egal ob ich vor Ort bin oder nicht. Meine Mitarbeiter sind alle geschult und wissen was sie tun. Der Rang hat dabei absolut keinen Belang für mich, wenn es sie also stören sollte das in manchen Schichten Crewman‘s die Verantwortung haben, so ist dies, so leid mir es tut, ihr Problem. Nicht meines. Die meisten Crewman‘s hier haben mehr Schneid als so manche Flaggoffiziere, die mir begegnet sind.“ Er sah mich erstaunt an, doch war mir dies wirklich einerlei.

„Wenn sie also keine Fragen bezüglich „meiner“ Abteilungen haben würde ich jetzt gern nach Hause gehen.“ Gab ich von mir und erhob mich vom Schreibtisch. Eine junge Frau betrat mein Büro und beachtete den Captain garnicht. „Commander Walker, ich bin wie gewünscht zur Wachabllöse da.“ Ich lächelte sanft „Danke Sara, wenn was ist rufen sie mich. Das Prozedere kennen sie ja.“ Die junge Frau, welche mich nun ablöste war eine hervorragende Sicherheitlerin, jedoch hatte sie etwas gegen Offiziersränge, weswegen sie schon seit 2 Jahren auf dem Master Chief Petty Officer of Starfleet festhing, aber sie mochte es genau so wie es war. „Captain Prochorowitsch falls sie die Abteilung weiter mit ihrer Anwesenheit beglücken möchten, wenden sie sich von nun an bitte an Master Chief Petty Officer of Starfleet Sara MacKenzie.“ Damit nickte ich Sara zu und verschwand dann in Richtung meines Zuhauses. Dem Quartier der Walkers.

=A=Starbase G001 “New Hope”=A=sekundäre äußere Sektion Beta=A=Deck 150=A=Familienquartiere=A=Quartier Walker=A=Tag 5 =A=

Der Chronometer wechselte gerade in den neuen Tag als ich aus dem Turbolift ausstieg, eine geschlagene Stunde war seit dem Gespräch mit Holly vergangen und ich würde sicherlich einen kleinen Anschiss, natürlich vollkommen verdient, bekommen. Leise öffneten sich die Türen zu unserem Quartier und Holly saß auf der Couch im Wohnzimmer und schien ein Buch zu lesen. „Ah haben wir doch noch den Weg nach Hause gefunden Commander?“ fragte sie und linste über ihre Brille hinweg in meine Richtung. „Ja tut mir leid, ich hatte noch Besuch von einem Auditor.“ Erklärte ich kurz und hatte eigentlich gehofft das dies ausreichte, doch da hatte ich die Rechnung ohne Holly gemacht. „Ich hoffe für dich, dass du dir keine Arbeit mit nach Hause gebracht hast?“ sie legte ihr Buch zur Seite und deutete in Richtung Schlafzimmer. „Geh duschen und dann ins Bett: Wir reden morgen früh mal ein Wörtchen miteinander. Heute Nacht habe ich keine Lust noch zu streiten.“ Gab sie von sich und ich wäre natürlich schön blöd, wenn ich ihr jetzt noch widersprechen würde. Zudem musste ich deutlich Gähnen was auch ein Zeichen meines Körpers war einfach die Schnauze zu halten und auf die Frau zu hören. Also ging ich schweigend zu Holly, gab ihr einen sanften Kuss auf die Wange, welcher sie zum Schmunzeln brachte und verschwand erst einmal im Bad. Nach einer kurzen Dusche würde ich wenigstens ein paar Stunden schlafen bevor mein Wecker wieder ging.

-Tbc-
BildBild
Michaela Quinn
schreibt
Lieutenant Colonel Jean Torrent - Marine Corps
Commander Lucille Walker - Sicherheit
Lieutenant Commander Thomas Roberts - Sicherheit (NPC)
Master Chief Petty Officer Sharania Jean - Technischer Unteroffizier (NPC)
Mitglied im Irrenhaus ÖSF seit Stardate 3342
Antworten