NH – GC - Log 05 – 1st Lieutenant Beatrix Shepard – 21189.0732 - SFMC

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Mary Jane Wellington
Beiträge: 55
Registriert: So 22. Nov 2015, 18:33

Sa 21. Mär 2020, 07:20

NH – GC - Log 05 – 1st Lieutenant Beatrix Shepard – 21189.0732 - SFMC

Personen: Colonel Jean Torrent (erwähnt), Private Jack Vargo
NPCs: Privates Marc Jenkins & Travis Rex (erwähnt)

Wörter: 641

=/0\= Starbase G-001 „New Hope“ = sekundäre äußere Sektion Alpha = Deck 18 = Starfleet Marines = Büro Shepard =/0\=

Die Arbeit hier auf der Starbase war doch eine vollkommen andere als auf Luna, während meiner gesamten Karriere wurde noch nie der Versuch gestartet Luna anzugreifen. Hier jedoch sah die Sachlage nun deutlich anders aus, sodass ich meine Ausbildungsmaßnahmen deutlich überdenken sollte. Jederzeit war es hier möglich das meine Rekruten in einen echten Kampfeinsatz mussten, leider hatten viele unserer Neuzugänge nicht die entsprechende Erfahrung gehabt, die es ihnen ermöglicht hätte, die Kämpfe zu überstehen. Die Liste der gefallenen wurde mit jeder Stunde länger und noch immer fehlte der Status von über 400 Marines welche auf der gesamten Station verteilt waren. Unter ihnen auch weitere 80 Rekruten welche meiner Ausbildungsmaßnahme angehörten. „Private Jack Vargo meldet sich wie befohlen, 1st Lieutenant.“ Ertönte es ganz Protokoll gemäß und ich nickte ihm knapp zu während ich die Verlustliste schloss und mich auf das Gespräch konzentrierte welches ich eigentlich mit ihm führen wollte. Während wir uns durch die Jentârk gekämpft hatten, hatte Vargo ausgesprochenes Geschick an den Tag gelegt und unglaubliche Reflexe, die nicht nur einmal seine Kameraden Jenkins und Rex den Arsch gerettet hatten. „Stehen sie bequem Private.“ Meinte freundlich und er nahm eine entsprechende Haltung an. Dieser junge Mann hatte in seinem Leben schon viel durchgemacht, assimiliert durch die Borg, gerettet von der Föderation, dann sein Entschluss den Marines beizutreten welche schon immer eine eingeschworene Gemeinschaft waren. Doch als Ex-Borg hatte er es aufgrund der Vergangenheit zwischen den Borg und dem Corps nicht einfach gehabt. Zu seinem Glück jedoch kam er hierher und war somit auf einer Einheit in welcher es alle möglichen Rassen ob aus dem Föderalen raum oder von Außerhalb gab. Zudem hatte er mit Colonel Torrent und Brigadier General Pike zwei Offiziere über sich die sehr gut auf ihre Leute achteten, auch wenn sie uns das ein oder andere Mal in den sicheren Tod schicken mussten. Was weder Pike noch Torrent leiden konnte war wenn die Marines sich wegen der Herkunft über andere Lustig machten oder diesen das Leben schwer machten. Da ich der gleichen Meinung wie meine Vorgesetzten war hatte ich auch Torrents Vorschlag zugestimmt welchem ich Vargo gleich unterbreiten würde.

„Zuerst einmal Private Vargo möchte ich sie zu ihrem hervorragenden Geschickt und Einsatz während dem Jentârk überfall beglückwünschen. Sie haben es mir und vor allem unserer Truppe sehr einfach gemacht die Aufgaben die wir gestellt bekommen hatten zu erfüllen. Machen sie weiter so mein Lieber und sie sind schneller ein Sergeant als ihnen lieb ist.“ Mit einem fast schon stolzen Lächeln unterstrich ich diesen Satz und die Mimik von Vargo verriet mir, wenn auch nur sehr kurz, dass ihm dieses Lob durchaus wichtig war. „Durch ihre nicht so einfache Herkunft möchte ich und auch Colonel Torrent das sie an den Treffen der ex-Borgs auf der Station teilnehmen. An Bord der Starbase befinden sich fast 400 befreite Borg welche sich ebenso wie sie wieder ins Leben gekämpft haben. Sollten sie Anfeindungen gegenüber stehen zögern sie nicht diese Mir und vor allen Dingen Colonel Torrent zu melden. Sie wird ihr Vorankomme hier bei uns besonders im Auge behalten, da sie von ihrer Arbeit während der Jentârk Krise mehr als begeistert war. Falls sie bis hierhin keine Anmerkungen haben darf ich sie in ihre freien Tage entlassen Private. Wir treffen uns dann in 72 Stunden im Trainingsbereich wieder. Leben sie sich richtig ein auf der Station und machen sie sich mit den Gepflogenheiten hier vertraut. Sollten sie jedoch fragen haben oder nicht weiter wissen steht ihnen mein Büro jederzeit offen.“ Erklärte ich abschließend und er verließ mit einem „Danke 1st Lieutenant.“ Das Büro. Ich konnte nur hoffen das er verstand das wir hier auf seiner Seite waren denn er war einer von uns, ob Ex-Borg oder nicht. Die Marines hielten immer zusammen.

-Tbc-

NRPG: Bällchen für Jack
Antworten