NH - PO3rd. Gerry McKennly - Sec - ULOG04 Stardate: 21231.1345

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Gerry McKennly
Beiträge: 24
Registriert: Sa 27. Aug 2011, 09:28
Wohnort: Mörbisch am See

Sa 2. Mai 2020, 12:30

NH - PO3rd. Gerry McKennly - Sec - ULOG04
Stardate: 21231.1345
Personen: Crewman Skip
NPCs: John MacAren,
Erwähnt:
Wörter:525

-- NH, Promenadendeck, Far Oasis --

Crewman Skip wurde gerade auf die Krankenstation begleitet um ihn genauer zu beobachten. Der Doc meinte das Skip einiges an Substanzen verträgt. Die Seifen wäre für seine 7 Mägen kein Problem gewesen und das eigenartige Haaröl alleine auch nicht. Nur beides in Kombination mit der Magen Flüssigkeit war zu viel für Skip's Körper.

Es roch noch intensiv nach Rosen. Vor allem aus dem hinteren Bereich des Restaurants, aber nicht mehr so abartig intensiv.
Nun stand ich da und sah mich mal um. Alles ging seinen gewohnten Gang weiter. MacAren versuchte verbissen dem Geruch habhaft zu werden. Was er nur bedingt schaffte. Kurzer Hand beschloss ich, am anderen Ende vom Far Oasis Platz zu nehmen um etwas zu essen. Der Geruch störte mich jetzt nicht mehr so und wenn ich schon mal da bin, kann ich auch was essen und trinken.

-- Zeitsprung, NH, Far Oasis--

Nach dem guten Essen und einen Black Hole machte ich mich auf weiter das Promenadendeck zu entdecken. Als ich zurück schaute, sah ich das sich das Far Oasis wieder füllte. Gäste kamen und bestellten sich was zu essen oder trafen sich um den Tag ausklingen zu lassen. Weiter am Promenadendeck kam ich bei einer Bar vorbei die auch Glücksspiele anbot und wie ich schon fast annahm wurde die Bar von einem Ferengi bewirtet. Doch es erstaunt mich schon sehr das echt viele Rasen dem Glücksspiel frönten selbst einige Klingonen sind zu Gast in der Bar. Aber sie spielten nicht sondern redeten mit andern Ferengi. Sicher ist es nur was geschäftliches. Da wollten zwei Dabomädchen das ich bei ihnen etwas Zeit verbringt. Kurz war ich versucht darauf ein zu gehen. Doch dann sah ich im Augenwinkel einen Ferengi den Tresen abwischen. Fast unmerklich schüttelte ich meinen Kopf und ging weiter. Ich kam noch an anderen Geschäften vorbei die allerlei Ware anboten. Nach einigen Schritten musste ich gähnen. Nun, war ja auch schon ein langer Tag. Darauf hin suchte ich meinen Weg zum nächsten Turbolift um in mein Quartier zu gelangen. Erstens sollte ich noch Duschen um den Geruch von Skip los zu werden und dann schlafen gehen. Ist schon spät und ein neuer Arbeitstag erwartet mich bald.

-- NH, Quartier --

Mein Quartier teilte ich mit einen anderen Petty Officer aus der Technik. Er war kaum da. Weil er gerade echt viel zu tun hatte.
Ich versuchte den Geruch mit einer langen Schalldusche weg zu bekommen. Doch ich hatte das Gefühl das ich immer noch nach Rosen roch. Vielleicht hafteten die Geruchsmoleküle ja einfach nur in meiner Nase.
Bevor ich mich hinlegte, richtete ich alles für den neuen Tag her. Dann legte ich mich ins Bett. Sah mir den Trikorder mal genauer an und richtet ihn mir ein. Die ganzen Zugriffe wurden bestätigt. Einiges ist neu oder verbessert worden. Zur Übung und besseren Verständnis der Verbesserungen machte ich eine Diagnose von mir. Soweit sagte mir das Gerät, das alles in Ordnung ist.
Zufrieden legte ich ihn beiseite und machte es mir gemütlich im Bett. Worauf ich auch schnell einschlief.
Antworten