NH - Lt John Ertl - ULog03 - Stardate: 21232.0512

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
JohnErtl
Beiträge: 40
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 06:51
Wohnort: Penrith
Kontaktdaten:

So 3. Mai 2020, 04:08

NH - Lt John Ertl - ULog03 - Stardate: 21232.0512
Personae: LtCmdr Damian Desean, Lt. Andrass Her'De'R
Erwähnt: Cr Verena Lionel, LtCmdr Baumgartner
NPC: Harold Crayon, Nausikaaner, Ensign Wells
Wörter: 1222

=== Starbase New Hope === Primärer Komplex === Sekundäre Sicherheitsstation ===

"Na, wie geht es unserem heimlichen Krösus hier oben?"

Die vertraute Stimme riss mich aus meinen Gedanken - und dem Dienstplan-Pad, in das ich vertieft gewesen war. Damian beehrte mich mit einem Besuch, und er kam wie gerufen. Aber vorerst musste ich wohl seine Neugier stillen.
"Du meinst ehemaligem Krösus, oder?"

Er nickte knapp.
"Es gibt keine Geheimnisse auf einer Station, egal wie groß sie ist. Zumindest keine Dauerhaften. Und wenn ein ehemaliger Raumpirat einem Kollegen einen Koffer Latinum vor die Füße stellt, spricht sich das herum. Du willst mir nicht verraten, wo das Zeug her ist? Oder eine amüsante Piratengeschichte dazu erzählen?

Ich grinste und zuckte mit den Schultern.
"Warum eigentlich nicht? Hast schon mal von einem doppelten Ferengi gehört?"

Damian schüttelte den Kopf und nahm Platz. Ok, das würde dauern, und so schenkte ich ihm einen Kaffee ein, bevor ich mit der Story begann.
"Im Prinzip ist es ganz einfach - du legst dich auf die Lauer, auf einer der Handelsrouten, auf denen unsere schlitzohrigen Beinahe-Verbündeten nach Hause zurückkehren. Meistens mit teuren Gütern und reichlich Latinum. Der Trick besteht aber darin, sie nicht anzugreifen."

Damien zog eine Augenbraue hoch, ich hatte offenbar seien volle Aufmerksamkeit.
"Stattdessen stellst du einige Kisten mit wertlosem Schrott in deinen Frachtraum, aber ummantelt von etwas wirklich kostbaren. Latinum ist zu auffällig, klar, aber Gold, Beryllium und so weiter funktioniert ganz gut. Im Prinzip veredelst du den Schrott. Und dann, wenn ein Handelsschiff kommt, dessen Frachtraum kleiner ist als deiner, setzt du einen Notruf ab. Du behauptest, dringend ein Ersatzteil zu brauchen - es muss ein Allerweltsteil sein, etwas, das sie wahrscheinlich auf Vorrat haben, aber so essentiell, dass du ohne aufgeschmissen bist. Warpspule oder Plasma-Injektor funktioniert immer. Sie haben es, sie bieten es zum Verkauf an. Und jetzt kommt das Schauspieltalent ins Spiel."

Ich lehnte mich zurück, schloss kurz die Augen, nippte selbst an meinem Kaffee.
"Also, du heulst und jammerst wie ein waschechter Ferengi, behauptest, du hättest nur wertlosen Tand geladen, ein paar Streifen Latinum, deine letzten Ersparnisse, und so weiter. Die Ferengi haben natürlich dein Schiff gescannt und wittern die fette Beute in deinem Frachtraum. Großzügig bieten sie dir die Warpspule oder den Injektor für deinen wertlosen Tand an. Dann musst du dich natürlich noch winden und wehren, so um die zehn Minuten lang, ehe du auf den Deal eingehst. Du lässt deine Schilde runter, die Ferengi machen das gleiche, sie beamen alles aus deinem Frachtraum - und die Warpspule hinein. Deal ist Deal. Du würdest dich wundern, wieviele Ferengi zumindest ehrlich genug sind, das zu tun."

Damian grinste.
"Ich habe da so eine Ahnung. Das ist nicht der einzige Transport, der aktiv ist, nicht wahr?"

Ich schüttelte den Kopf.
"Natürlich nicht. Du beamst im gleichen Moment ihren gesamten Frachtraum, nur ohne Wände, Boden und Decke, in deinen. Und gehst auf Warp, schneller als die Ferengi checken, was eigentlich passiert ist. Insgesamt haben wir das viermal gemacht, dann hat sich der Trick herumgesprochen. Aber immer nur geflüstert, immer nur als "ist einem Freund passiert Legende". Es gab nie eine offizielle Anklage, weil - naja, sagen wir es mal so - weder den Liquiditoren noch dem Großen Nagus gefällt es sonderlich, wenn sich Ferengi übers Ohr hauen lassen. Schlecht für das Ansehen."

Damian lachte.
"Naja, das ist ja schon beinahe elegante Kriminalität. Aber deswegen hast du mich nicht um einen Besuch gebeten, oder?"

Ich schüttelte den Kopf.
"Nein, eigentlich wollte ich mit dir über Harold Crayon sprechen."
"Harold wer?"
"Genau."

Ich reichte das Datenpad rüber.
"Harold Crayon - Glücksritter, Abenteurer, Freihändler, Berater für Prospektoren und andere Glücksritter. Ein spannender Lebenslauf, einige kleine Verstöße, da und dort ein paar Wochen eingesessen, aber keine Verurteilung, die hängen geblieben ist. Wird sogar von den Richtern als sympathischer Typ mit dem Herz am rechten Fleck, aber viel Pech und einem fragwürdigen moralischen Kompass beschrieben."
"Du bist dir sicher, dass das nicht deine Akte ist?"
Ich runzelte die Stirn.
"Natürlich. Als sympathisch hat mich noch nie wer beschrieben."
Wir lachten kurz, ehe ich mit dem Ernst fortfuhr.
"Vor zwei Jahren hat er eine wirklich üble Wahl getroffen und einen Job für das Gorosh-Konsortium angenommen, einer der Nachfolger des ehemaligen Orion Syndikats."
Damian nickte.
"Das sind wirklich üble Burschen. Was war es?"
Ich holte tief Luft.
"Offiziell medizinische Güter für den nausikaanischen Flügel des Konsortiums. Inoffiziell - Sklavenhandel. Langer Rede, kurzer Sinn, als Crayon mitbekam, was seine Fracht wirklich war, hat er sie auf einer Sternenflottenstation abgeliefert und ist untergetaucht - mit ca. 200 Barren Schulden beim Konsortium."

Damian nickte langsam.
"Das ist sozusagen Selbstmord auf Raten, ich wär an seiner Stelle in den Zeugenschutz gegangen. Aber was hat das mit uns zu tun? Oder mit Starfleet überhaupt?"

Mit einem selbstzufriedenen, triumphierenden Gesichtsausdruck beugte ich mich nach vorne.
"Harold Crayon ist der Cousin 2. Grades von unserer Ensign Wells. Der Verwandtschaftsgrad ist so gering, dass er bei den Backgroundchecks der Ensign nicht einmal in Erwägung gezogen wird - aber sie sind zusammen aufgewachsen, sind wie Geschwister. Sehr enge Bindung, durchgehender Kontakt, bis zu seinem Verschwinden."

Jetzt beugte sich Damian nach vorne, und seine Sicherheitsinstinkte schlugen an.
"Das ist aber noch nicht alles, oder?"

Ich schüttelte heftig den Kopf.
"Nein, ist es nicht. Rate mal, was in der Nähe von New Hope vor Anker liegt. Nicht angedockt, aber in Respektabstand geparkt: Ein nausikaanischer Raider, registriert auf eine Scheinfirma des Gorosh-Konsortiums. Und zwar ziemlich genau seit bei uns die medizinische Ausrüstung verschwindet - und unsere Borg-Nurse auch eine gewisse Verhaltensveränderung bei Wells bemerkt hat. Ich habe mit Lionel vorhin noch einmal gesprochen, und in der Tat ist die Ensign seitdem fahrig, nervös, schreckt oft grundlos zusammen."

Damian nickte grimmig.
"Das Verhalten von jemandem, der erpresst oder bedroht wird."
"Ganz genau."


~~~ ZEITSPRUNG ~~~~

„Wenn sie es nicht wollen, brauchen sie keine feste Konsole mehr um ihr Schiff zu steuern. Der Shedarchip wird ihnen eine holographische Konsole überall dort anzeigen wo sie gerade sind. Er ist mit dem Hauptcomputer ihres Schiffes verbunden und so können sie das Schiff von überall aus steuern wo sie sich gerade aufhalten. Vorausgesetzt sie verlieren den Arm nicht. Sie können den Chip jederzeit deaktivieren und manuell fliegen, wenn ihnen der Wunsch danach ist.“
Lt. Andrass Her'De'R grinste ziemlich selbstzufrieden - so sehr, dass Schwein Schwein kurz zurück knurrte.
Aber, zur Hölle, das war auf jeden Fall angebracht.
Ich war überrascht, beindruckt und dankbar. Alles auf einmal. Her'De'R hatte es wirklich drauf - also, nicht nur er, sondern sein ganzes Team. Da war ich gleich doppelt froh, dass wir ihn vor der Ermordung durch eine hysterische Furie gerettet hatten.
Nein, nur ein Scherz, darüber waren wir natürlich alle schon seit dem Zwischenfall froh.
Er war nicht nur ein Techniker, sondern auch ein pragmatischer Logistiker mit Weitblick.

"Ich habe ihnen übrigens mit Hilfe von Ms Baumgartner ein Zeitfenster für einen Testflug verschafft. Wir müssen ohnehin einiges von dem Schrott da draußen beseitigen.“

Mein Hirn setzte aus. Nein, das war das falsche Wort, es hatte eine ganze Kaskade an Gedankengängen, die nur den Eindruck erweckten, als wäre ich komplett weggetreten.

AVATAR - TESTFLUG - SCHROTTBESEITIGUNG - NAUSIKAANISCHER RAIDER

´´ to be continued... ´´

Schreiber: Lt John Ertl
BildBild

Char: Lt John Ertl, Sec, New Hope


Antworten