=Å=PRO=Å=LtCmdr F. Verreuil=Å=MLog08=Å=SD:21314.0550=Å=CMO=Å=

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Faedre
Beiträge: 228
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 13:27
Wohnort: Los Angeles

Fr 24. Jul 2020, 04:31

=Å=PRO=Å=LtCmdr F. Verreuil=Å=MLog08=Å=SD:21314.0550=Å=CMO=Å=

Personen: Ciriella Feranion
Erwähnt: Damian Desean, Diandra Delavere und Kinder, Verena Lionel
NPCs: Harriet Newman
Wörter:1037
=Å=U.S.S. Prophecy=Å=Deck 5=Å=Büro der CMO=Å=

„Guten Abend mein Kind.“ Begrüßte mich die überaus freundliche und in die Jahre gekommene Ärztin welche mir als Harriet Newman bekannt war. Durch ihr alter gestand ich ihr es zu mich so zu nennen, zudem erinnerte es mich immer etwas an Elena wenn mich jemand so ansprach. Wenn ich es recht bedachte fehlte mir meine Adoptivmutter jetzt gerade sehr und so hoffte ich das ich sie vielleicht über Com erreichen würde. Also schickte ich eine Nachricht nach Betazed, mit der Bitte das Elena sich doch mal bei mir melden solle, wenn es ihre Zeit zuließ. Es dauerte keine 5 Minuten als die Nachricht herein kam das mich ein Gespräch von Betazed erwartete. Kurz besprach ich noch Dinge mit Harriet die für den morgigen Tag vorbereitet werden sollten. Sie sollte es soweit fertig machen, damit Verena in der Tagschicht dann durch die Abteilungen gehen konnte und die allgemeinen Anamnesen der Akten zu vergleichen. Das muntere Frage und Antwort spiel ob die Einträge stimmen stand wieder an. Doch war ich zuversichtlich das Verena dies sicherlich hinbekommen würde. Eine Regenerationseinheit für ihr Quartier hatte ich dank Lucille schnell gefunden und die entsprechenden Techniker auch dazu gebracht gehabt dies in ihrem Quartier zu installieren. „Hallo Mum.“ Begrüßte ich Elena als ich das Gespräch endlich annahm und sie sah mich besorgt an „Alles in Ordnung bei dir Liebes?“ fragte se und ich lächelte knapp „Mal so, mal so. Aber da ich ja wenigstens von Dad hier Unterstützung habe geht es.“ Gab ich von mir und Elena sah mich an „Was ist los, du scheinst besorgt zu sein?“ fragte Sie und ich nickte „Ja, ich mach mir Sorgen um Damian. Seit seiner Beförderung habe ich ihn kaum noch zu Gesicht bekommen, nicht mal eine Nachricht von ihm, und das sieht ihm gar nicht so ähnlich. Aber…“ fing ich an und verstummte direkt wieder „..du denkst das er jetzt, da er verlobt seid kein wirkliches Interesse mehr für dich hat?“ fragte sie und ich zuckte mit den Schultern „Es fühlt sich zwar so an, doch weiß ich das es nicht so ist, dennoch ist das komisch.“ Elena lächelte sanft „Ich würd dich ja in den Arm nehmen Schatz, aber das geht so leider nicht. Ich wünsche dir und Thomas viel Spaß auf eurer Mission und passt mir gut aufeinander auf. Ich melde mich sobald es geht wieder. Hab dich Lieb.“ Sprach sie und allein die letzten drei Worte gaben mir wieder die Hoffnung das alles gut werden würde. Das Bild von Elena verschwand und kurz darauf traf Ciri ein. [NRPG: Log Ciri]

=Å=U.S.S. Prophecy=Å=Deck 5=Å=Quartier Verreuil=Å=

Es war nett von Ciri gewesen mich schon früher abzulösen, obwohl ihre Schicht erst in 2 Stunden beginnen würde. Wir hatten es hier beibehalten das die Tagschicht von mir selbst als Chefmedizinerin abgedeckt werden würde, und die Nachtschicht im Normalfall von Ciri als meiner Stellvertreterin. Es war ein Rhythmus mit dem ich trotz meiner Schwangerschaft gut zurecht kommen würde doch war heute irgendwie der Wurm drin, denn ich fühlte mich gar nicht wohl. Kaum hatte ich mich im Schlafzimmer hingelegt meldete die KI des Schiffes auch schon einen eingehenden Anruf von meiner Großmutter. „Durchstellen.“ Meinte ich knapp, blieb jedoch im Bett liegen und starrte ein wenig an die Decke während die beruhigende Stimme meiner Großmutter zu hören war. „Federchen, Dir geht es nicht gut.“ Meinte sie knapp und es erstaunte mich immer wieder in wie weit ihre Intuition noch funktionierte oder sie gar über de Entfernung hinweg spürte das es mir nicht gut ging. „Nein tut es nicht Nana, ich bin auch schon in meinem Quartier und liege im Bett in der Hoffnung das die Ruhe ausreicht um den Körper zu beruhigen.“ Erklärte ich ihr und hoffte inständig das sie das glaubte, ich selbst spürte jedoch bereits das dies nicht so war. „Gut mein Kind. Den Kindern und Damian geht es gut. Natürlich ist die Stimmung bei Damian etwas gedrückt aber das ist eine Sache zwischen euch beiden.“ Meinte Sie und lies damit wieder etwas im Raum stehen was ich beschäftigte. Wusste sie etwas was ich nicht wusste? „Sehen wir dann Nana, sei mir nicht böse, aber ich würde gern etwas schlafen. Ich melde mich morgen bei dir.“ Meinte ich und mit einem „Aber natürlich Kind, schlaf gut und erhol dich.“ Schloss meine Großmutter die Verbindung und ich fiel in einen leichten Schlaf.

Schmerzen. Unglaubliche Krämpfe holten mich aus meinem Schlaf und ich musste mehrmals tief durchatmen ehe ich überhaupt fähig war mich vom Bett in die Küche zu bewegen. Magenkrämpfe waren etwas womit ich schon bei der Schwangerschaft mit Josh immer Probleme gehabt hatte, damals hatte es immer gereicht einen beruhigenden Tee zu trinken. Womöglich reichte diese heute auch. Also begab ich mich in die Küche und machte mir einen Kamillentee. Nach weiteren 10 Minuten hielten die Krämpfe noch immer an und so rief ich Ciri da mir das doch mehr als nur ein paar Sorgen machte. Nach meinen Ruf dauerte es keine 5 Minuten und sie kam durch die Tür gestürmt. Kurz nach meinem Ruf hatte ich die Berechtigungen für mein Quarteier angepasst sodass Ciri automatischen Zugang bekam. [NRPG: Log Ciri]

Ciri hielt mir den Tricorder hin und zeigte mir das Ergebnis der Untersuchung. Meine untere Bauchmuskulatur krampfe, warum wusste ich nicht und auch der Tricorder fand sonst keine Beeinträchtigung. „Ich werde dir ein leichtes Krampflösendes Mittel geben, damit du schlafen kannst. Eine genauere Untersuchung machen wir dann morgen früh wenn es dir recht ist?“ fragte sie und ich sah sie dankend an „Ja. Danke Ciri.“ Sie lächelte leichte „Kein Problem Faedré.“ Dann hörte ich das vertraute Geräusch des Hyposprays und spürte keine Minute später auch schon wie sich die Verkrampfung im Unterbauch löste. Ciri verabschiedete sich dann und ich versuchte noch einige Stunden zu schlafen. In meinen Träumen wurde ich dabei von Damian und den Kindern begleitet, meine Träume zeigten mir deutlich das ich meine Familie vermisste, es war erst der 2. Tag ohne sie und es kam mir schon vor wie eine Qual. Ich konnte nur inständig hoffen das diese Mission nicht zu lange dauern würde.

-Tbc-
Commodore Faedré Delavere
schreibt
Lieutenant Commander Faedré Verreuil
Medizinerin und Counselor an Bord der Starbase G-001 "New Hope"
sowie
Colonel Miranda Hernandez
Chefstabsmedizinerin der Marines an Bord der Starbase G-001 "New Hope"
Liebe, wie es dir gefällt - Kushiel
Schülerin der ehrwürdigen und unvergessenen Michaela Quinn
Antworten