PRO - PO1st Class Gerry McKennly - Sec - MLOG13 Stardate: 21315.1798

Begleitschiff: USS Prophecy NCC - 202012 - Intrepid - Refit Class
Inter.SL: FCpt.Kami - stellv. SL: VAdm. Michaela Quinn

Moderatoren: Chakoty, Oberkommando

Antworten
Benutzeravatar
Gerry McKennly
Beiträge: 43
Registriert: Sa 27. Aug 2011, 09:28
Wohnort: Mörbisch am See

Sa 25. Jul 2020, 17:00

PRO - PO1st Class Gerry McKennly - Sec - MLOG13
Stardate: 21315.1798
Personen: Lieutenant Ertl
Erwähnt:
NPCs: Corporal Christina Sawyer (erwähnt), Lieutenant Commander Roberts
(erwähnt)
Wörter: 701

--- USS Prophecy, Sicherheitsstation, Büro des CXO ---

So, jetzt stand ich da im Büro vom CXO und weiss nicht ganz was da abging. Anscheinend hatte ich unbewusst die Befehlskette unterwandert. Das beunruhigt mich schon etwas. Denn das ist normal nicht meine Art. Die 9 Jahre auf der Erde haben anscheinend Spuren hinterlassen.

"Petty Officer, Sie berichten in erster Linie an mich, erhalten - ausgenommen von Sonderaufgaben - Ihre Befehle von mir. Ich berichte dann an den CXO. Haben wir uns verstanden?" unterwies mich Lieutenant Commander Roberts. Ich nickte etwas verunsichert. "Bin ich in Schwierigkeiten?" fragte ich und wandte mich an Lieutenant Ertl. Er schüttelte den Kopf. "Nein, das hier ist kein disziplinäres Gespräch. Nur eine freundliche Erinnerung." erklärte er mir. "Ich verstehe und danke für Einweisung." sagte ich dann drehte ich mich zu Lieutenant Commander Roberts. " Sir, ich möchte mich für mein Versäumnis entschuldigen. Es wird nicht mehr vorkommen." Da fiel mir ein das da noch was offen steht und wandte mich wieder zum Lieutenant und fragte ihn" Sir, ist die Beobachtung vom Vogel beenden und frei zulassen. Oder wünschen Sie die weiter Führung der Beobachtung?


--- Zeitsprung ---

--- USS Prophecy, Deck , Kasino ---

Nach dieser Dienstwegs Unterweisung fand ich mich wieder im Kasino bei einen Rotbier. Mein nächster Dienst lässt noch auf sich warten und ich sollte dann mal noch eine Mütze Schlaf bekommen. Doch zuerst musste ich meine Gedanken ordnen. Denn sonst wird es kein erholsamer Schlaf geben. Ich ging wieder die Simulation durch. Von Anfang bis Ende und dazu kommt noch die Aufklärung meiner Bericht Erstattung an die falsche Person. Das letztere ist einfach hin zu bekommen. Die Übung was anderes. Wie kann ich es zustande bringen beide Systeme optimal zu nutzen.
Ich lehnte mich zurück und begann am PADD Daten vom Schiffscomputer herunter zu laden und mich zu informieren. Ich lass mir, soweit es frei zugänglich war, Einsatzmöglichkeiten der Marines durch. Es war interessant, vor allem die Ähnlichkeit der Tätigkeit. Aber doch liegen Welten dazwischen. Ich versuchte vergangene Missionen zu suchen wo beide Fraktionen zusammen arbeiteten. Doch leider ist nicht viel zu finden oder die Berichte waren unter Verschluss.
So kam ich nicht weiter und trank mein Rotbier aus. Ich bräuchte einen Insider, jemand der Erfahrung hat. Nachdenkend saß ich mit dem leeren Glas da und sah hinaus ins All. Da bahnte sich eine Gedanke hervor und formte sich zu einer Idee.
Ich könnte doch Corporal Christina Sawyer fragen ob sie mir mehr Einblicke in die Arbeitsweisen der Marines geben könnte. Ja das wäre ein gute Idee. Ich stand auf und brachte mein Glas wieder zum Replikator. Damit er das Glas recyceln konnte. Gleich daneben war eine Konsole "Computer, wo befindet sich Corporal Christina Sawyer." fragte ich ihn. Weil ich wollte wissen wo sie gerade ist. Möchte nicht bei irgendwas stören oder so. "Corporal Christina Sawyer, befindet sich in ihren Quartier." gab mir der Schiffscomputer zur Antwort. Nun da werde ich auf keinen Fall stören und machte mich auch selber auf den Weg in mein Quartier. Denn Zeit ist es geworden selber ins Bett zu kommen. Meine Gedanken sind geordnetr und bin etwas zu ruhe gekommen. Alles andere wird der nächste Tag schon bringen.

--- USS Prophecy, Deck 9, mein Quartier ---

Es tat gut den Schweiß von einen anstrengenden und Ereignisreichen Tag bei einer Schalldusche los zu werden. Ich stand länger als sonst darunter, weil mir die Ereignisse im Holodeck hoch kamen. Ärger quoll in mir hoch. Ärger über mein Handeln. Weil so etwas nicht passieren darf. Gerade bei einen Secler. Das wird noch ein hartes Stück Arbeit an mir. Aber das werde ich auch noch hin bekommen, wie alles andere auch.
Als ich dann im Bett lag entspannte ich so richtig. Lieutenant Ertl erwähnte die Fairy und jetzt kamen viele Erinnerungen hoch. Vor allem das Erlebnis mit dem Prototypenflug. Wo ich zum ersten mal die Taktikkonsole übernehmen durfte. Ich musste grinsen. Aber das ärgerte mich auch wieder das ich mich so von der Vergangenheit treiben hab lassen und die wichtigste Regel nicht einhielt. Mit diesen Gedanken schlief ich ein.
Antworten